Fortführungsmitteilungen und Auflassungsschriften

Werden im Liegenschaftskataster flurstückbezogene Änderungen, beispielsweise bei einer Grundstücksteilung durchgeführt, erhalten die betroffenen Eigentümer eine Mitteilung über diese Fortführung. Sie besteht aus einem Auszug aus dem fortgeführten Liegenschaftsbuch (Fortführungsmitteilung) und einem Auszug aus der fortgeführten Liegenschaftskarte. Mit diesen Unterlagen (Auflassungsschriften) kann der Notar die Auflassung beurkunden und die Eigentumsumschreibung im Grundbuch beantragen.

Gebühr

Mit der Gebühr für die Übernahme einer Grundstücksteilung ins Liegenschaftskataster sind die Fortführungsmitteilungen und zusätzlich eine Ausfertigung der Auflassungsschriften abgegolten.

Bei gleichzeitiger Beantragung von Mehrausfertigungen je ausgefertigte Seite 1,00 Euro

  • Für jede nachträglich beantragte Ausfertigung der Fortführungsmitteilung/Auflassungsschriften  je angefangene 20 Seiten eines Dokumentes aus den Liegenschaftskatasterakten 15,00 Euro
  • Mehrausfertigungen je ausgefertigte Seite 1,00 Euro

Hinweis

  • Zusätzliche Ausfertigungen der Auflassungsschriften können auch zu einem späteren Zeitpunkt von den berechtigten Personen beantragt werden.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 1 Woche.

Kontakt

Bischoff, Gabriele
Telefon: 0281 207-2402
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 402

Links