Führerschein - Umtausch gegen neuen EU-Führerschein

In Umsetzung der 3. EU Führerscheinrichtlinie wurden zum 19.01.2013 neue Kartenführerscheine eingeführt.
Der neue Kartenführerschein hat eine Gültigkeit von 15 Jahren. Alle vor dem 19.01.2013 ausgestellten Führerscheine, egal ob grau, rosa oder Karte, müssen bis zum 18.01.2033 in den neuen Kartenführerschein umgetauscht werden.
Es gibt keine sofort wirksame Verpflichtung, seinen bisherigen Führerschein umzutauschen. Alle bis zum 18.01.2013 ausgestellten Führerscheine bleiben grundsätzlich bis einschließlich zum 18.01.2033 uneingeschränkt gültig.

Sollte ein Zusatz (z. B. ein Internationaler Führerschein, Personenbeförderungsschein, Fahrerkarte) beantragt werden, so ist ein Kartenführerschein (ausgestellt ab dem 01.01.1999) zwingend erforderlich.

benötigte Unterlagen

  • gültiges Ausweisdokument (weitere Informationen finden Sie unter Hinweise)
  • ein biometrisches Lichtbild ohne Kopfbedeckung (35 x 45 mm) gemäß Passverordnung vom 19.10.2007
  • bisheriger Führerschein
  • Formblatt (Vorlage zur Herstellung der Fahrerkarte / des Führerscheins), ist bei den Bürgerbüros, in den Fahrschulen oder den Zulassungsstellen/Führerscheinstellen erhältlich.
  • Zusätzlich ist bei der Verlängerung der Altklasse 2 oder des vollen Umfangs der Altklasse 3 (dreiachsige Züge größer als 12000 kg) ab dem 50. Lebensjahr folgendes erforderlich:
    • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung nach Anlage 5 Nr. 1 zur FeV im Original und zum Datum der Antragstellung nicht älter als ein Jahr
    • Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6 zur FeV durch einen Arbeits- oder Betriebmediziners, Arzt einer Begutachtungsstelle für Fahreignung und/oder Augenarzt im Original und zum Datum der Antragstellung nicht älter als 2 Jahre
    • diese Fahrerlaubnisklassen werden längstens für fünf Jahre ausgestellt.

Für die gleichzeitige Eintragung einer Berufskraftfahrerqualifizierung beachten Sie bitte die Angaben in der entsprechenden Dienstleistung.

Die oben genannten erforderlichen Dokumente müssen - wenn nicht ausdrücklich anders angegeben - aktuell noch gültig sein und im Original vorgelegt werden. Der Identitätsnachweis kann ersatzweise auch als amtlich beglaubigte Kopie (nach § 33 Verwaltungsverfahrensgesetz durch siegelführende Körperschaften des öffentlichen Rechts oder durch Notariate) vorgelegt werden.

Gebühr

  • 24,00 Euro im Regelfall
  • 39,90 Euro bei gleichzeitiger Verlängerung einer LKW-Fahrberechtigung
  • zuzüglich 5,10 Euro, wenn der Führerschein direkt nach Hause geschickt werden soll
  • zuzüglich 17,20 Euro, wenn eine Expressbestellung (Dauer 3 - 4 Tage) gewünscht wird

Bitte helfen Sie uns, den Verwaltungsaufwand gering zu halten und zahlen Sie Ihre Gebühren vorzugsweise mit EC-Karte und PIN-Nummer ein. Barzahlung ist jedoch weiterhin möglich.

Hinweis

Als Ausweisdokumente anerkannt sind:

  • Personalausweis
  • eAT (elektronischer Aufenthaltstitel)
  • vorläufiger Ausweis
  • Reisepass

Der Führerschein wird in vollem Umfang der bisherigen Berechtigung umgestellt. Es geht keine Berechtigung oder Klasse verloren.

Der Kartenführerschein ist grundsätzlich in der EU/EWR anerkannt. Außerhalb der EU/EWR ist ggf. ein internationaler Führerschein erforderlich (erfragen Sie dies bitte bei den zuständigen Stellen des Landes in das / durch das Sie fahren möchten). Um den internationalen Führerschein beantragen zu können, ist ein Kartenführerschein zwingend erforderlich.

Soll die Abholung durch eine/einen Bevollmächtigte/Bevollmächtigten erfolgen, so werden zusätzlich zum alten Führerschein und eines Ausweisdokuments der/des Antragstellerin/Antragstellers eine schriftliche Vollmacht und ein Ausweisdokument der/des Bevollmächtigten benötigt.

Rechtliche Grundlagen

Kontakt

36 Koordinationsgruppe Dienstleistungszentrum Moers DLZ
Telefon: 02841 202 1234
Büro: Moers, Mühlenstr. 15
36 Koordinationsgruppe Zulassungs- und Führerscheinservice Wesel
Telefon: 0281 207 4455
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31

Downloads

Links