Belehrung für den Umgang mit Lebensmitteln (Gesundheitszeugnis)

Personen, die gewerbsmäßig die unter "Hinweise" aufgeführten Lebensmittel herstellen, behandeln und dabei mit ihnen mit der Hand oder über Bedarfsgegenstände (z. B. Geschirr, Besteck und andere Arbeitsmaterialien) in Berührung kommen

oder

Personen, die in Küchen von Gaststätten arbeiten oder mit Gemeinschaftsverpflegung beschäftigt sind (z. B. Küchenhilfe, Koch) benötigen vor erstmaliger Ausübung dieser Tätigkeiten eine Bescheinigung durch das zuständige Gesundheitsamt.

Bitte beachten Sie, dass die Bescheinigung vor erstmaliger Aufnahme der Tätigkeit nicht älter als 3 Monate sein darf.

Für die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetzt können Sie sich hier verbindlich anmelden.

benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Pass

Gebühr

Die Gebühren sind gestaffelt und folgendermaßen aufgeteilt:

  • 30,00 Euro beträgt die Gebühr für eine Einzelterminvergabe, das bedeutet, bei der Anmeldung, wird nur eine einzelne Person für die Belehrung angemeldet.
  • 28,00 Euro beträgt die Gebühr für eine Gruppenterminvergabe, das bedeutet, bei der Anmeldung werden mindestens 3 Personen gleichzeitig angemeldet.
  • 24,00 Euro beträgt die Gebühr für eine Belehrung von Schülern, die ein Betriebspraktikum der 9. oder 10. Klasse absolvieren.

Hinweis

  • Belehrungspflichtig sind Personen, die erstmalig eine gewerbsmäßige Tätigkeit mit Lebensmitteln oder eine Tätigkeit in Küchen von Gaststätten und sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung aufnehmen (z. B. Küchenpersonal, Verkaufspersonal im Lebensmittelbereich, Bäcker, Fleischer etc.). Nach Aufnahme der Tätigkeit bleibt die Bescheinigung unbegrenzt gültig.
  • " Lebensmittel im Sinne des Paragraphen 42, Absatz 2 Infektionsschutzgesetz sind:
    • Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus
    • Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis
    • Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus
    • Eiprodukte
    • Säuglings- oder Kleinkindernahrung
    • Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse
    • Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage
    • Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen
    • Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr
  • Die Belehrungen werden in Gruppenterminen durchgeführt. Hierzu ist eine telefonische Terminvereinbarung mit der zuständigen Person oder eine Online-Terminbuchung erforderlich. Die Teilnehmenden werden durch einen Vortrag und einen Film über Hinderungsgründe und Tätigkeitsverbote beim Umgang mit Lebensmitteln belehrt. Außerdem werden wichtige Informationen über die Arbeit in der Küche vermittelt.
  • Die Unterlagen zum Gesundheitszeugnis werden 10 Jahre aufbewahrt. Ältere Unterlagen können nicht nachgefordert werden.

 

  • Wenn Sie die Online-Terminbuchung nutzen möchten, können Sie sich über den Link "Terminbuchung: Belehrung IfSG" anmelden. Bitte beachten Sie, dass nur 2 Personen online angemeldet werden können. Gruppenanmeldungen (ab 3 Personen), Anmeldungen für eine Belehrung zur Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit oder für ein Betriebspraktikum, können nicht online vorgenommen werden. Bitte wenden Sie sich telefonisch an die zuständige Sachbearbeiterin.

Rechtliche Grundlagen

Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Kontakt

Galonska, Monika
Bereich: Alpen, Kamp-Lintfort, Moers, Neuk.-Vluyn, Rheinberg
Telefon: 02841 202-1041
Büro: Moers, Mühlenstr. 9-11, Zimmer 041
Hülsmann, Margit
Bereich: Hamminkeln, Schermbeck, Sonsbeck, Wesel, Xanten
Telefon: 0281 207-7402
Büro: Wesel, Jülicher Straße 6, Zimmer 017
Krietemeyer, Andrea
Bereich: Dinslaken, Hünxe, Voerde
Telefon: 0281 207-7403
Büro: Wesel, Jülicher Straße 6, Zimmer 017

Downloads

Links