Gewässerausbau

Für den naturnahen Ausbau von Fließgewässern oder stehenden Gewässern oder die Aufhebung von solchen Gewässern ist entweder ein Planfeststellungs- oder Plangenehmigungsverfahren nach § 68 WHG durchzuführen. Gewässerausbau ist die Herstellung, die Beseitigung und die wesentliche Umgestaltung eines Gewässers oder seiner Ufer.

Die Form der Antragsstellung variiert je nach Verfahren und Umfang und ist mit dem jeweiligen Sachbearbeiter abzustimmen.

benötigte Unterlagen

Die benötigten Unterlagen sind je nach Verfahrensart mit dem Sachbearbeiter abzustimmen.

Gebühr

Plangenehmigung: mind. 900 €

Planfeststellung: mind. 1.100 €