Parkerleichterungen

In bestimmten Fällen können Parkerleichterungen bzw. Parkausweise ausgestellt werden.

Welche Möglichkeiten gibt es?

  • EU-einheitlicher blauer Parkausweis
  • Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen
  • Parkerleichterungen für Kleinwüchsige

Die Kreisverwaltung bearbeitet die Anträge der Bürgerinnen und Bürger, die in Alpen, Hünxe, Schermbeck oder Sonsbeck wohnen.

Haben Sie Ihren Wohnsitz in einer anderen kreisangehörigen Kommune, wenden Sie sich bitte an Ihre Stadtverwaltung.

Ausführliche Informationen zu den möglichen Ausnahmegenehmigungen finden Sie unter den Hinweisen.

 

benötigte Unterlagen

  • EU-einheitlicher blauer Parkausweis
    • Schwerbehindertenausweis im Original oder beglaubigte Kopien der Vor- und Rückseite des Ausweises
    • Lichtbild im Passformat (nicht erforderlich für Kinder unter 10 Jahren). Auf der Rückseite geben Sie bitte Ihren Namen und Vornamen sowie das Stichwort: „Parkausweis“ an.
    • Vollmacht, wenn Sie den Antrag für einen Berechtigten stellen
    • Bei Verlängerung der Gültigkeitsdauer den bisherigen Parkausweis
  • Parkerleichterung für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen
    • Antrag (geprüft wird anhand der Schwerbehindertenakte)
  • Parkerleichterung für Ohnhänder (Ohnarmer)
    • Ärztliches Attest
    • Ablichtung Ihrer Fahrerlaubnis
    • Vollmacht, wenn Sie den Antrag für einen Berechtigten stellen
  • Parkerleichterungen für Kleinwüchsige
    • ärztliches Attest über Ihre Körpergröße
    • Ablichtung Ihrer Fahrerlaubnis
    • Vollmacht, wenn Sie den Antrag für einen Berechtigten stellen

Hinweis

Der EU-einheitliche blaue Parkausweis

Einen Anspruch auf Erteilung dieses Parkausweises haben Schwerbehinderte, die außergewöhnlich gehbehindert oder blind sind. Die Voraussetzungen sind erfüllt, wenn Sie einen Schwerbehindertenausweis besitzen, in dem die Merkzeichen „aG“ oder „Bl“ eingetragen sind.

Andere Merkzeichen oder Kombinationen anderer Merkzeichen berechtigen nicht, einen EU-einheitlichen Parkausweis zu erhalten.

Gleichgestellt und damit ebenfalls berechtigt sind schwerbehinderte Menschen mit beidseitiger Amelie oder Phokomelie oder vergleichbaren Funktionseinschränkungen.

Den Antrag können Sie formlos oder mit dem unten hinterlegten Formular stellen.

Der Parkausweis berechtigt,

  • auf den für Schwerbehinderte reservierten Parkplätzen, die durch ein Schild mit dem Rollstuhlfahrersymbol gekennzeichnet sind, zu parken
  • im eingeschränkten Haltverbot bis zu drei Stunden mit Parkscheibe zu parken
  • im Zonenhaltverbot und auf gekennzeichneten öffentlichen Parkflächen die zugelassene Parkdauer zu überscheiten
  • an Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und ohne zeitliche Begrenzung zu parken
  • auf Anwohnerparkplätzen bis zu drei Stunden mit Parkscheibe zu parken
  • in Fußgängerzonen während der Ladezeiten zu parken
  • in verkehrsberuhigten Bereichen außerhalb der gekennzeichneten Flächen zu parken, wenn der Durchgangsverkehr nicht behindert wird.

Schwerbehinderte mit beidseitiger Amelie oder Phokomelie oder vergleichbaren Funktionseinschränkungen sind von zeitlichen Begrenzungen, die eine Betätigung der Parkscheibe voraussetzen, befreit.

Diese Rechte dürfen auch in Anspruch genommen werden, wenn ein Berechtigter an der Fahrt als Beifahrer teilnimmt.

Der Parkausweis gilt in der Bundesrepublik Deutschland und den Staaten der Europäischen Union.

 

Parkerleichterungen für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen

In Einzelfällen können Parkerleichterungen auch außerhalb der Regelungen für außergewöhnlich Gehbehinderte bewilligt werden, und zwar für

  • schwerbehinderte Menschen mit den Merkzeichen „G“ und „B“ und einem Grad der Behinderung von wenigsten 80 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken);
  • mit den Merkzeichen „G“ und „B“ und einem Grad der Behinderung von wenigsten 70 allein für Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane;
  • schwerbehinderte Menschen, die an Morbus-Crohn oder Colitis-Ulcerosa erkrankt sind, wenn hierfür ein Grad der Behinderung von wenigstens 60 vorliegt;
  • schwerbehinderte Menschen mit künstlichem Darmausgang und zugleich künstlicher Harnableitung, wenn hierfür ein Grad der Behinderung von wenigstens 70 vorliegt.

Die Voraussetzung werden anhand Ihrer Schwerbehindertenakte geprüft.

Den Antrag stellen Sie bitte mit dem hinterlegten Vordruck. Weitere Unterlagen sind nicht erforderlich.

Die Ausnahmegenehmigung zusammen mit dem orangefarbenen Ausweis berechtigt zur Inanspruchnahme der gleichen Parkerleichterungen, die Inhabern eines EU-einheitlichen Parkausweises zustehen. Sie dürfen aber nicht auf den für Schwerbehinderte reservierten Parkplätzen, die durch ein Schild mit dem Rollstuhlfahrersymbol gekennzeichnet sind, parken.

Diese Rechte dürfen auch in Anspruch genommen werden, wenn ein Berechtigter an der Fahrt als Beifahrer teilnimmt.

Der orangefarbene Parkausweis gilt in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Parkerleichterung für Ohnhänder (Ohnarmer)

Berechtigt sind Menschen ohne Hände (ohne Arme), die in Besitz einer Fahrerlaubnis sind.

Den Antrag können Sie formlos oder mit dem hinterlegten Formular stellen.

Die Ausnahmegenehmigung berechtigt, an Parkuhren und Parkscheinautomaten gebührenfrei und im Zonenhaltverbot bzw. auf Parkplätzen mit zeitlicher Begrenzung ohne Benutzung der Parkscheibe zu parken.

Die Ausnahmegenehmigung gilt in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Parkerleichterungen für Kleinwüchsige

Berechtigt sind Menschen mit einer Körpergröße von 139 cm und darunter, die in Besitz einer Fahrerlaubnis sind.

Den Antrag können Sie formlos oder mit dem hinterlegten Formular stellen.

Die Ausnahmegenehmigung berechtigt, an Parkuhren und Parkscheinautomaten gebührenfrei zu parken.

Die Ausnahmegenehmigung gilt in der Bundesrepublik Deutschland.

Kontakt

Kreilkamp, Dieter
Telefon: 0281 207-2167
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 167
Topolinski, Ingrid
Telefon: 0281 207-3163
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 163
Nilsson, Stephan
Telefon: 0281 207-3167
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 167

Downloads