Wasserbehördliche Erlaubnis - Entnahme von Grundwasser zum Zwecke der Feldberegnung

Um mit einem Brunnen Grundwasser zum Zwecke der Feldberegnung fördern zu dürfen, benötigen Sie grundsätzlich eine wasserbehördliche Erlaubnis.

benötigte Unterlagen

  • Formloser Antrag auf Erteilung einer wasserbehördlichen Erlaubnis mit Angabe der Fördermengen in:
    - m3 pro Stunde
    - m3 pro Tag
    - m3 pro Jahr
    Die Anträge sind in dreifacher Ausfertigung über den/die entsprechende/n Bürgermeister/in einzureichen.
  • Erläuterungsbericht mit Angabe der für die Beregnung vorgesehenen Grundstücke
    - (Gemarkung, Flur, Flurstück)
    - Größe der Beregnungsflächen
    - Hauptnutzungsart
  • Übersichtsplan Maßstab 1:25.000/50.000 mit Eintragung der
    - Beregnungsflächen
    - Entnahmestelle
  • Lage- bzw. Katasterplan im Maßstab 1:2.500 mit Angabe der
    - Eigentumsgrenzen
    - Beregnungsgrenzen
    - Brunnenstandort(e)
    - Regnerstellung und Leitungsführung
  • Baubeschreibung der Brunnenanlage mit Brunnenschnittzeichnungen, Eintragung der Bodenprofile, des Grundwasserstandes und Angabe der Pumpenart, der Pumpenleistung und des Regnertyps
  • Wassertechnische Berechnung
    - Nachweis des maximalen jährlichen Wasserbedarfes nach DIN 19655 entsprechend der Nutzungsart
    - Berechnung der Beregnungsanlage (Rohrleitungen, Regner, Pumpenleistung)

 

Gebühr

mindestens 200,00 € (abhängig vom Aufwand)

Kontakt

Rähse, Udo
rechtsrheinisch
Telefon: 0281 207-4504
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 504
Kempkes, Rainer
linksrheinisch
Telefon: 0281 207-3504
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 504

Downloads