15.08.2019: Ausstellungseröffnung im Kreishaus Wesel: „14/18 - Mitten in Europa“

Am Dienstag, 20. August 2019, wird Helmut Gangelhoff, Schatzmeiser und Mitglied im Bezirksvorstand Düsseldorf des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber e.V., die Ausstellung „14/18 – Mitten in Europa“ um 17 Uhr im Weseler Kreishaus an der Reeser Landstraße feierlich eröffnen.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der humanitären Organisation wird die Wanderausstellung ab Montag, 19. August, im Kreishaus zu sehen sein.

Zwischen 1914 und 1918 fielen 20 Millionen Menschen dem Ersten Weltkrieg zum Opfer; das soll nicht in Vergessenheit geraten. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräber, der im staatlichen Auftrag die deutschen Gefallenen der beiden Weltkriege sucht und identifiziert, hat sich der Aufgabe gewidmet, immer wieder an die Kriege und deren Opfer zu erinnern. Der Verein wurde am 16.Dezember 1919, also bereits ein Jahr nach Beendigung des Ersten Weltkrieges, in Berlin gegründet.

Die Ausstellung zeigt Interessierten die wesentlichen militärischen Ereignisse sowie das Schicksal der Soldaten und der Bevölkerung.

„Der erste Weltkrieg ist nun über hundert Jahre her. Es darf nicht in Vergessenheit geraten, dass ihm 20 Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind. Mit der Ausstellung gedenken wir im Kreishaus der Opfer. Die Erinnerung ist zugleich Mahnung zum Frieden in einer Zeit, in der wieder verstärkt nationale Konflikte auftreten“, betonte Landrat Dr. Ansgar Müller.