28.02.2020: Corona-Testergebnis negativ

Am Mittwoch, 26. Februar, wurde ein Patient im Bethanien-Krankenhaus Moers vorstellig, der befürchtete, sich bei einer vorherigen Italien-Reise mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Mittlerweile liegt das negative Laborergebnis dem Fachdienst Gesundheitswesen der Weseler Kreisverwaltung vor.

Damit gibt es im Kreis Wesel nach wie vor keinen Erkrankungsfall mit dem Coronavirus (Covid 19).

Der Fall in Moers galt nach Definition des Robert Koch Instituts zu keinem Zeitpunkt als begründeter Verdacht. Ein begründeter Verdachtsfall besteht, wenn ein Patient

1.    Die entsprechenden Symptome zeigt UND

2.    Entweder

a)    Sich in den letzten 14 Tagen in einer vom Coronavirus betroffenen Region aufgehalten hat

ODER

b)    In den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen hatte.

Was können die Bürgerinnen und Bürger tun, um sich zu schützen?

Aufgrund der aktuellen Grippesaison sollten ohnehin folgende Hygienemaßnahmen beachtet und eingehalten werden:

-          Hustenhygiene (in die Armbeuge husten)

-          Nieshygiene

-          Regelmäßig gründlich Hände waschen

Was soll man bei einem Verdachtsfall auf das Corona-Virus tun?

Der erste Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist der eigene Hausarzt/die eigene Hausärztin. Hierbei sollte man diesen zunächst telefonisch kontaktieren und die weiteren Schritte abklären.

Erste Ansprechpartner für Nachfragen:

Bürgerinnen und Bürger    Hotline des MAGS 0211 – 855 4774

Niedergelassene Ärzte       FD 53 Gesundheitswesen

Links zu offiziellen Informationsquellen sowie weitere aktuelle Informationen sind zu finden unter https://www.kreis-wesel.de/de/themen/coronavirus/.