08.09.2022: Energiesparmaßnahmen der Kreisverwaltung Wesel

„Vor dem Hintergrund der aktuellen Gasmangellage sind wir alle aufgefordert, Energie einzusparen. Für den Handlungsbereich der Kreisverwaltung Wesel habe ich daher erste entsprechende Maßnahmen angeordnet. Diese sind ergänzend zu der Klimaoffensive, die vom Kreistag beschlossen wurde“, so Landrat Ingo Brohl.

Die Maßnahmen des Kreises Wesel orientieren sich am Bundeswirtschaftsministerium und dem Deutschen Städtetag und betreffen folgende Bereiche:

An den Berufskollegs des Kreises Wesel werden künftig vor allem Heizkosten gespart. Klassen- und Toilettenräume sollen eine Raumtemperatur von 20°C nicht überschreiten, Büroräume 19°C, Flure, Treppenhäuser und Lager nur noch 15°C. Dafür werden Thermostatköpfe eingebaut, bei denen die voreingestellte Raumtemperatur nicht verändert werden kann. Darüber hinaus erfolgt die Anpassung der Heizzeiten an die Dienst- und Schulzeiten. Außerhalb der regulären Schulzeiten wird die Raumtemperatur auf 17 °C abgesenkt. Bei einer niedrigeren Temperatur würden die Gebäude zu sehr auskühlen und ein unverhältnismäßig erhöhter Energieverbrauch beim Wiederhochfahren auf die Solltemperatur entstehen.

Aufgrund ihrer besonderen Gegebenheiten werden die Raumtemperaturen in den Förderschulen nicht angepasst. Dort werden allerdings in allen Duschanlagen sukzessive wassersparende Duschköpfe eingebaut.

Im Kreishaus, den Verwaltungsgebäuden in Moers, dem Polizeigebäude, den Verwaltungsgebäuden an der Jülicher Straße in Wesel, den Schilderwerkstätten in Moers und dem Karthaus in Xanten werden die Raumtemperaturen ebenfalls durchgehend gesenkt (Büroräume: 19°C, Toilettenräume: 20°C, Flure, Treppenhäuser, Lager etc.: 15°C). Darüber hinaus erfolgt die Anpassung der Heizzeiten an die Dienstzeiten. Außerhalb der regulären Dienstzeiten wird die Raumtemperatur auf 17 °C abgesenkt.

In den Kreisgebäuden werden bereits sukzessiv alle konventionellen Leuchten durch LED-Leuchten ausgetauscht. In geeigneten Räumen sollen sukzessive Präsenzmeldeschalter installiert werden.

Die Parkplatzbeleuchtung am Kreishaus wird zeitnah werktags ab 22 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen komplett abgeschaltet.


Landrat Ingo Brohl: „Mit diesen verbindlichen Maßnahmen kann die Kreisverwaltung Wesel bereits kurzfristig Gas und Energie einsparen. Projekte, wie z.B. der Umbau vorhandener Gasheizungen auf regenerative Energieträger, sind nicht kurzfristig möglich, werden allerdings geprüft.“ Auf seinem Facebook und Instagram Kanal (kreiswesel) postet der Kreis Wesel regelmäßig Energiespar-Tipps für den Alltag.