09.07.2020: Friedel Hoffmann aus Dinslaken bekommt Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Am Mittwoch, 8. Juli 2020, überreichte Landrat Dr. Ansgar Müller im Beisein von Bürgermeister Dr. Michael Heidinger das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Friedel Hoffmann im Ratssaal der Stadt Dinslaken. Damit wird sein jahrzehntelanges soziales Engagement in Dinslaken-Hiesfeld geehrt.

„Durch sein Engagement trägt Herr Hoffmann erheblich zu einer funktionierenden Ortsgemeinschaft in Hiesfeld bei“, lobt Landrat Dr. Ansgar Müller. „In unserer schnelllebigen Zeit, in der viele Menschen in erster Linie ihre eigenen Interessen im Blick haben, ist das keine Selbstverständlichkeit.“

Seit fast 40 Jahren ist Friedel Hoffmann in der evangelischen Kirchenarbeit aktiv. Von 1980 an gehörte er für 24 Jahre dem Presbyterium der Kirchengemeinde Hiesfeld in Dinslaken an. Hier engagierte er sich insbesondere in der Jugendarbeit.

1977 wurde Herr Hoffmann Mitglied der „Evangelischen Arbeitnehmerbewegung“ (EAB) und setzte sich für abhängig Beschäftigte, Erwerbslose, Arme sowie Menschen ohne Lobby ein. Von 2004 bis Februar 2019 war er 1. Vorsitzender der „EAB Hiesfeld“.

Neben seinem kirchlichen Engagement setzte sich Friedel Hoffmann auch in der Kommunalpolitik des Dinslakener Stadtteils Hiesfeld ein. Er moderierte Bürgerversammlungen und sorgte hier für konstruktive Dialoge.

1985 gründete er den Verein „Hiespielchen e.V.“, mit dem er die Spieleindustrie in Sachen Spielpädagogik berät. Er besucht Schulen und Kindergärten, um den Kindern das Spielen abseits des Computers wieder näherzubringen.