18.06.2019: Gute Resonanz auf Markgespräch mit Landrat Dr. Müller in Moers

Landrat Dr. Ansgar Müller lud am Samstag, 15. Juni, zu einem Marktgespräch in Moers-Meerbeck ein. Gemeinsam mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Timm Wandel und Michael Klappan von der Kreispolizeibehörde sowie Jeanette Romich vom Aktiven Beschwerde- und Ideenmanagement des Kreises Wesel kam Dr. Müller mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

„Ich freue mich sehr über das große Interesse der Marktbesucher. Das persönliche Gespräch ist nach wie vor der beste Weg, um zu erfahren, was die Menschen vor Ort bewegt“, sagte Dr. Müller. Besonders das Thema Geschwindigkeitsbegrenzung beschäftigte die Menschen in Meerbeck, die sich eine 30er-Zone auf der Bismarckstraße wünschen. Hintergrund der Forderung ist eine Verringerung der Lärmbelästigung genauso wie die Sicherheit der Kinder im Ortsteil. Dr. Müller nahm sich die Zeit, darüber ausführlich mit den Beteiligten vor Ort zu sprechen. Die Bürgerinnen und Bürger nutzen die Möglichkeit, sich bei Michael Klappan von der Kreispolizeibehörde und Bürgermeister Christoph Fleischhauer über die teilweise lauten Abende auf dem Marktplatz zu informieren. Auch Müll in den Vorgärten und Straßen waren Thema.

Außerdem zeigten die Meerbeckerinnen und Meerbecker großes Interesse an lokalen Tourismusangeboten. Besonders begehrt waren die Radkarten und Tourenvorschläge. „Die Vielfalt der angesprochenen Themen macht deutlich, dass sich die Menschen in Meerbeck für ihren Stadtteil einsetzen“, betonte Dr. Müller.

Landrat Dr. Ansgar Müller begrüßte interessierte Bürgerinnen und Bürger beim Marktgespräch in Moers-Meerbeck

Landrat Dr. Ansgar Müller begrüßte interessierte Bürgerinnen und Bürger beim Marktgespräch in Moers-Meerbeck.