19.05.2020: Keine Corona-Hotspots in Fleischbetrieben im Kreis Wesel

Aufgrund eines entsprechenden Erlasses des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hatte der Kreis Wesel in insgesamt 14 Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben im Kreisgebiet Covid-19-Tests durchgeführt.

Von 451 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der handwerklich und mittelständisch strukturierten Betriebe wurden Abstriche genommen. Ausgenommen wurden nur Personen, die ihre jeweiligen Betriebe seit 14 oder mehr Tagen aufgrund von Urlaub oder Kurzarbeit nicht betreten haben und somit nicht getestet werden mussten. Alle verwertbaren Tests waren negativ. Keiner der getesteten Betriebe greift auf Mitarbeitende zurück, die in Sammelunterkünften untergebracht sind. 

Landrat Dr. Ansgar Müller: „Die durchweg negativen Testergebnisse in unseren lokalen Fleischbetrieben zeigen, mit welch hoher Qualität unter Einhaltung aller geltenden Hygienestandards hier im Kreis Wesel gearbeitet wird.“ Für den Fachdienst Gesundheitswesen der Kreisverwaltung sei der Aufwand für diese Massentestung enorm gewesen, so Dr. Müller weiter. „Trotz des pandemiebedingten, seit Wochen gleichbleibend extrem hohen Arbeitsaufkommens haben die Mitarbeitenden des Bereichs Gesundheitswesen mit Unterstützung weiterer Kolleginnen und Kollegen es geschafft, den Erlass des Ministeriums kurzfristig umzusetzen und abzuarbeiten. Wie so oft seit Ausbruch der Corona-Pandemie gebührt ihnen hierfür große Anerkennung.“