11.03.2020: Kindergartenbedarfsplanung 2020/2021 des Kreisjugendamtes

Das Jugendamt des Kreises Wesel stellte in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am Dienstag, 10. März, die Kindergartenbedarfsplanung für das kommende Kindergartenjahr 2020/2021 vor. Im Rahmen der Kindergartenbedarfsplanung wurde mit den Trägern das Platzangebot der Kindertageseinrichtungen für das kommende Kindergartenjahr vereinbart. Das Kreisjugendamt ist für die Kommunen Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Neukirchen-Vluyn, Schermbeck, Sonsbeck und Xanten zuständig.

Kreisdirektor Berensmeier erläuterte: „Zum 1. August 2020 und damit zum Kindergartenjahr 2020/2021 tritt das neue Kinderbildungsgesetz (KiBiz) in Kraft. Das neue KiBiz soll zur Verbesserung der finanziellen Situation in der Kindertagesbetreuung führen. Damit sollen unter anderem Fachkräfteausbau und Fachkräftesicherung, der Ausbau der Qualität frühkindlicher Bildung sowie längere und flexiblere Betreuungszeiten gefördert werden. Außerdem erfährt mit dem neuen Kinderbildungsgesetz die Kindertagespflege eine weitergehende Unterstützung“.

Der Trend aus den Vorjahren setzt sich fort, die Nachfrage nach Plätzen für Kinder unter drei Jahren ist weiter steigend. Die Versorgung erfolgt über Plätze in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege. Mittlerweile gibt es in den Jugendamtskommunen 13 Großtagespflegestellen und sechs Tagespflegestellen in angemieteten Räumen. Drei weitere Großtagespflegestellen sowie zwei neue Tagespflegestellen in angemieteten Räumen werden in Kürze eröffnet. Damit werden ab August 2020 für 30 Prozent der ein- und zweijährigen Kinder Plätze in Tageseinrichtungen zur Verfügung stehen und für mindestens 24 Prozent der Kinder Plätze in Kindertagespflege angeboten, sodass 54 Prozent der ein- und zweijährigen Kinder versorgt werden können. Weitere neue U-3-Plätze sollen in den kommenden Jahren mit der Schaffung neuer Gruppen entstehen.

Auch die Anzahl der drei- bis sechsjährigen Kinder ist aufgrund höherer Geburtenzahlen und Zuzüge sowohl in neue als auch in bestehende Wohngebiete weiter gestiegen. Im Bereich der Betreuungsplätze für Kinder über drei Jahre wird zum kommenden Kindergartenjahr 2020/2021 das Angebot um 169 Plätze von 3.259 auf 3.428 Plätze ausgebaut.

In Alpen wird zum kommenden Kindergartenjahr eine zusätzliche Gruppe für Kinder im Alter von zwei bis unter sechs Jahren am katholischen Kindergarten „Schulstraße“ in einem Container angeboten, der für die Betreuung von Kindergartenkinder konzipiert ist. Der katholische Kindergarten wird im Jahr 2021 durch einen dreigruppigen Neubau ersetzt.

Die halbe zusätzliche Gruppe am evangelischen Kindergarten wird noch bis zum Jahr 2022 fortgeführt. Der Waldkindergarten wurde zwischenzeitlich eröffnet.

In Hamminkeln wird zum Kindergartenjahr 2020/2021 im Ortsteil Dingden ebenfalls eine zusätzliche Gruppe für Kinder über drei Jahren durch eine Containerlösung am kommunalen Kindergarten angeboten. Der dreigruppige Kindergartenersatzbau des Elternvereins in Ringenberg wird eröffnet, sobald die Außenspielfläche bei besserem Wetter hergerichtet werden kann. Die zeitlich befristete Gruppe in Mehrhoog wird noch bis zum Jahr 2021 angeboten. Für die Ortsteile Dingden und Mehrhoog werden dauerhafte Lösungen mit den Verantwortlichen vor Ort gesucht.

In Hünxe-Bruckhausen wird ab Sommer 2020 am katholischen Kindergarten eine vierte Gruppe zur Betreuung von Kindern im Alter von zwei bis unter sechs Jahren angebaut. Bis zur Fertigstellung können 12 ältere Kinder in den Räumen der Kindertageseinrichtung zusätzlich betreut werden. Es gibt außerdem eine zeitliche befristete Gruppe in Drevenack, die durch einen dauerhaften Anbau ersetzt wird.

In Neukirchen-Vluyn zeigt sich trotz der neuen viergruppigen Kindertageseinrichtung des Christlichen Jugenddorfes (CJD), die in diesem Sommer eröffnet wird, dass die vorgehaltenen Plätze aufgrund weiterer Neubaugebiete nicht ausreichen. Ab Sommer 2020 werden daher die provisorischen Räume, die derzeit vom CJD genutzt werden, vom Deutschen Roten Kreuz als „Vorlaufgruppen“ für eine weitere zusätzliche Kindertageseinrichtung genutzt, die sich bereits in Planung befindet.

Nachdem im letzten Jahr in Schermbeck eine „Vorlaufgruppe“ in Trägerschaft des Caritasverbandes Dinslaken-Wesel für eine neue Kindertageseinrichtung in den Räumen des alten Rathauses eingerichtet wurde, ist der Bedarf mit Überbelegungen in den Kindertageseinrichtungen gedeckt. Der neue Kindergarten befindet sich in der Planungsphase.

In Sonsbeck sind die Kinderzahlen wieder gestiegen, sodass ab dem Kindergartenjahr 2020/2021 eine „Vorlaufgruppe“ am katholischen Kindergarten „Spülstraße“ in den Räumen der ehemaligen Hauptschule vorgehalten wird. Der katholische Kindergarten wird zu einer fünfgruppigen Kindertageseinrichtung ausgebaut werden.

Seit Februar 2019 gibt es in Xanten eine bis zum Jahr 2022 zeitlich befristete Gruppe am Kindergarten der Lebenshilfe. Für die katholischen Kindertageseinrichtungen in Birten und Lüttingen sind Ersatzbauten geplant, die Gruppenerweiterungen um eine bzw. in Lüttingen um zwei Gruppen beinhalten würden, sodass dauerhafte zusätzliche Plätze für über und unter dreijährige Kinder geschaffen würden. Träger, Stadt und Kreisjugendamt befinden sich zur Umsetzung der Bauprojekte in Gesprächen. Gleichzeitig machen die Kinderzahlen in den Ortsteilen Marienbaum und Vynen die Schaffung weiterer Betreuungsplätze notwendig. Hierzu wird der DRK Kindergarten in Vynen befristete 15 Plätze in den Räumen seiner Kindertageseinrichtung anbieten, während gleichzeitig der DRK-Kindergarten dauerhaft um eine Gruppe ausgebaut wird. Weitere Gespräche mit den Kindergartenträgern finden vor Ort statt.