08.04.2020: Lippeaue wird im Kernbereich kartiert

Die Untere Naturschutzbehörde (UNB) des Kreises Wesel teilt mit, dass im Naturschutzgebiet „Lippeaue“ in Hünxe und Schermbeck sowie im angrenzenden Naturschutzgebiet „Loosenberge“ in den kommenden Monaten Kartierungen stattfinden werden. Hiervon betroffen sind allerdings nur Teilflächen des insgesamt etwa 600 Hektar großen Fauna-Flora-Habitat-Gebietes (FFH-Gebiet). Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat im Vorfeld zahlreiche Aufträge für Kartier-Arbeiten in Naturschutzgebieten und europäischen FFH-Schutzgebieten erteilt.

Die Kartier-Arbeiten in der Lippeaue dienen der Fortschreibung des Landes-Biotopkatasters. Sie beginnen in Kürze und werden voraussichtlich am 31. Oktober 2020 abgeschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des beauftragten Fachbüros haben hierfür Tätigkeitsbescheinigungen des LANUV erhalten, um sich im Gelände entsprechend auszuweisen. Die UNB des Kreises Wesel weist darauf hin, dass es für die Kartierung unerlässlich ist, die Schutzgebietsflächen zu betreten.

Die derzeitigen Einschränkungen durch die Corona-Krise betreffen nicht die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Planungsbüros und Biologischen Stationen, die Kartierungsarbeiten in Natur und Landschaft durchführen. Sie sind ohnehin allein oder maximal zu zweit unterwegs.

Nähere Auskünfte zu den Kartier-Arbeiten in der Lippeaue erteilt die UNB unter Tel. 0281/207-3548 (Herr Finke).