24.01.2020: Neue Faltkarte zum Rad- Knotenpunktsystem im Kreis Wesel

Die EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel hat eine neue und handliche Übersichtskarte erstellt, die alle 132 Knotenpunkte des touristischen Radnetzes im Kreis Wesel zeigt. Landrat Dr. Ansgar Müller: „Die Übersichtskarte ermöglicht allen, die mit dem Rad unterwegs sind, eine individuelle und flexible Routenplanung und unterwegs eine schnelle Orientierung.“ Das in 2019 Jahr fertig installierte Knotenpunktsystem für touristische Radrouten umfasst 570 km Radweg im Kreis Wesel. „An jeder Radwegkreuzung steht ein Pfosten mit einer Zahl und einem Kartenausschnitt des Standortes und der umliegenden Knotenpunkte“, erklärt der Landrat das aus den Niederlanden und Belgien stammende System. „Man fährt also einfach von Punkt zu Punkt, bzw. von Zahl zu Zahl und folgt damit nicht mehr einer vorgegebenen Route, sondern bestimmt diese selbst und individuell.“

Bei der Umsetzung wurde die bereits bisherige rotweiße Radwegbeschilderung, das allgemeine Radverkehrsnetz (RVN), jeweils an jeder Kreuzung, bzw. jedem Knotenpunkt um einen Pfosten mit einem roten Hut und einer weißen Zahl erweitert. „Mit diesem System sind wir technisch auf dem aktuellsten Stand der Beschilderung“, freut sich Dr. Müller. „Das macht Radfahren im Kreis Wesel und damit eine unserer touristischen Kernkompetenzen noch attraktiver.“ Damit das neue System bekannter wird, wird es nun im Internet, den einschlägigen Medien und Messen beworben. Auch auf der kommenden Touristikmesse in Kalkar am 1. und 2. Februar wird der Kreis Wesel die neue Faltkarte präsentieren.

Die Übersichtskarte ist kostenlos an der Information im Kreishaus sowie bei den kreisangehörigen Kommunen erhältlich.

v.l. Landrat Dr. Ansgar Müller, Ann-Katrin Angendent, Eva Klimeck

Knotenpunktkarte Titel