17.04.2019: Stellenausschreibung: Sachbearbeiter*in im Kommunalen Integrationszentrum für das Förderprogramm KOMM-AN NRW (m/w/d)

Stellenausschreibung Nr. 2019-FD402-03 (bitte verwenden)

Der Kreis Wesel am Niederrhein ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung und einer der großen Arbeitgeber in der Region mit ca. 1.500 Mitarbeitenden.

Im Fachdienst 40-2 (Schulverwaltung und Regionale Bildungsberatung) der Kreisverwaltung Wesel ist die Stelle einer/eines

Sachbearbeiters/ einer Sachbearbeiterin im Kommunalen Integrationszentrum

für das Förderprogramm KOMM-AN NRW (m/w/d)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollzeit oder Teilzeit im echten Job- und Desk-sharing befristet bis zum 31.12.2019 zu besetzen. Vorbehaltlich der weitergehenden Förderung des Landes NRW wird eine Weiterbeschäftigung über den 31.12.2019 hinaus angestrebt.

 

Ihre Aufgaben

  • Koordination der Fördermittelakquise und -abwicklung für das Förderprogramm KOMM-AN NRW

- Förderantragstellung,

- Fristenkontrolle aus den Zuwendungsbescheiden,

- Mittelanforderungen,

- Mittelumwidmungen,

- Zwischen- und Verwendungsnachweise

-Schriftverkehr zu Zuwendungsgebern

  • Koordination des Verfahrens zur Weiterleitung von Fördermitteln aus dem Förderprogramm KOMM-AN NRW einschließlich Vertragswesen im Kommunalen Integrationszentrum
  • Förderrechtliche Beratung von Drittmittelempfängern im Rahmen des Förderprogramms KOMM-AN NRW (kreisangehörige Kommunen, Wohlfahrtsverbände, ehrenamtliche Initiativen u.s.w.) einschließlich Planung, Durchführung und Nachbereitung von entsprechenden Informationsveranstaltungen
  • Beratung und Qualifizierungen von gemeinnützigen Akteuren der Integrations- und Flüchtlingsarbeit im Bereich der Förderung bürgerschaftlichen Engagements (insbes. bzgl. weiterer Fördermöglichkeiten EU, Bund, Stiftungen u.a.)
  • Öffentlichkeitarbeit im Rahmen des Förderprogramms KOMM-AN NRW
  • Vergabewesen im Rahmen des Förderprogramms KOMM-AN NRW
  • Pflege und Abwicklung des landesseitigen Förderprogrammcontrollings des Kommunalen Integrationszentrums als Ersatz für den sachlichen Verwendungsnachweis für das Förderprogramm KOMM-AN NRW
  • Gremienarbeit im Rahmen des Förderprogramms KOMM-AN NRW

Ihr Profil

Zwingende Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Studium als Diplomverwaltungswirt*in (FH) / Bachelor of Laws (abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht) bzw. erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrganges II
  • Fahrerlaubnis Klasse B oder vergleichbar und die Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke gegen Entschädigung einzusetzen, sofern kein Dienstfahrzeug aus dem Fahrzeugpool zur Verfügung steht
  • Bildschirmarbeitsplatztauglichkeit

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Projektmanagementerfahrungen
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Zielgruppen mit Migrationshintergrund und interkulturelle Kompetenz
  • Grundkenntnisse integrationsrelevanter Rechtsprechungen
  • Sehr gute Office-Kenntnisse (Excel, Word und PowerPoint)
  • Flexible Gestaltung der Arbeitszeit, die sich an den dienstlichen Erfordernissen orientiert
  • Bereitschaft zur eigenständigen/-verantwortlichen Erledigung der Aufgaben sowie zu deren konzeptionellen Weiterentwicklung; Ideenreichtum in der Ausgestaltung der praktischen Arbeit
  • Kommunikations-, Moderations-, Team- und Konfliktfähigkeit

Was der Kreis Wesel Ihnen bietet

  • Bezahlung nach Entgeltgruppe EG 9c TVöD
  • betriebliche Altersvorsorge ohne Eigenanteil
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (z. B. Gleitzeit, flexible Arbeitszeitmodelle, betrieblich geförderte Kindertagespflege und eine Kantine am Standort Wesel)
  • Angebote zur Gesundheitsvorsorge (z. B. Betriebssport, Gesundheitsseminare und -tage, externe Mitarbeitendenberatung, Grippeschutzimpfungen)

Kontakt und Information

Genaue Informationen zu Ihrem konkreten Aufgabengebiet erhalten Sie von Herrn

Goerke, Fachdienstleitung. Er beantwortet gerne Ihre Fragen unter der Tel.-Nr. 0281 / 207 - 2207 (nach den Osterferien).

https://www.kreis-wesel.de/de/inhalt/job-und-karriere/

wenn Sie mehr über die Leistungen für Mitarbeitende und zum Bewerbungsablauf wissen möchten.

www.kreis-wesel.de

wenn Sie mehr über den Kreis Wesel erfahren möchten. 

Zum Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren für die Stelle wird in Form eines strukturieren Interviews erfolgen.

Die Kreisverwaltung Wesel verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG).

Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.

Entsprechend des Landesprogramms und im Hinblick auf den Aufgabenzuschnitt der Stelle werden Bewerbungen von Menschen mit eigener und/oder familiärer Zuwanderungsgeschichte ausdrücklich begrüßt.

Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere mit Nachweisen zu den vorausgesetzten Qualifikationen bis zum 02.05.2019 unter Angabe der Stellenausschreibung Nr.°2019‑FD402-03 online unter https://www.kreis-wesel.de/de/service/stellenangebote/, per E-Mail (max. 3 pdf-Dateien; Gesamtgröße max. 5 MB) oder an die nachfolgende Adresse:

Kreis Wesel

Der Landrat

Fachdienst 11, Personalservice

Reeser Landstraße 31

46483 Wesel

bewerbungen@kreis-wesel.de

Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail. Bitte verwenden Sie keine Umschlagmappen, Klarsichthüllen oder Ähnliches. Bewerbungsunterlagen können nur gegen Beilage eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt werden.