18.04.2019: Stellenausschreibung: Sachbearbeiter*in (m/w/d) im Bereich der "Eingliederungshilfe"

Der Kreis Wesel am Niederrhein ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung und einer der größten Arbeitgeber in der Region mit ca. 1.500 Mitarbeitenden.

Der Fachdienst Soziale Hilfen – FD 50 – des Kreises Wesel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Standort Wesel

eine/n Sachbearbeiter*in (m/w/d)

im Bereich der „Eingliederungshilfe“  

unbefristet im Umfang von einem 0,5 Stellenanteil (z. Z. 19, 5 Wochenstunden).

Ihre Aufgaben

  • Statistische Erfassung von Anträgen
  • Erst-Bearbeitung von Anträgen im Bereich der Eingliederungshilfe
  • Abrechnungswesen für bewilligte Leistungen
  • Teilhabeverfahrensbericht

Ihr Profil

Zwingende Voraussetzungen

  • erfolgreicher Abschluss des Verwaltungslehrganges I oder
  • Befähigung für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals mittlerer nichttechnischer Dienst) oder
  • eine den o. a. Abschlüssen vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung
  • Bildschirmarbeitsplatztauglichkeit

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Kenntnisse der Sozialgesetzbücher (insbes. SGB IX und XII)
  • Kenntnisse in der Anwendung AKDN, SAP
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Empathie insbesondere gegenüber Menschen mit Behinderung
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Wirtschaftliches Denken
  • Zahlenaffinität

Was der Kreis Wesel Ihnen bietet

  • abwechslungsreiche Tätigkeiten im Team
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 6 TVöD

Genaue Informationen zu Ihrem konkreten Aufgabengebiet erhalten Sie von Frau Schubert. Sie beantwortet gerne Ihre Fragen unter der Tel.-Nr. 0281 / 207 3365 oder per E-Mail: anita.schubert@kreis-wesel.de. Es wird erwartet, dass Sie von dem Angebot Gebrauch machen.

https://www.kreis-wesel.de/de/inhalt/job-undkarriere/

wenn Sie mehr über die Leistungen für Mitarbeitende und zum Bewerbungsablauf wissen möchten.

www.kreis-wesel.de

wenn Sie mehr über den Kreis Wesel erfahren möchten.

Zum Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren findet in Form eines strukturierten Interviews statt.

Die Kreisverwaltung Wesel verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG).

Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 165 Sozialgesetzbuches IX /SGB IX) sind erwünscht.

Bitte beachten Sie, dass neu übertragene Aufgaben für einen Zeitraum von zwei Jahren wahrzunehmen sind. Dies ist begründet im Sinne einer kontinuierlichen Aufgabenerledigung und auch im Hinblick auf die Belastung Ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen durch Ihre Einarbeitung. Sie können sich somit vor Ablauf der zwei Jahre nicht auf andere interne Stellenausschreibungen bewerben. Über hiervon abweichende Regelungen entscheidet der jeweilige Vorstandsbereich in Abstimmung mit dem FD 11, der Gleichstellungsbeauftragten und dem Personalrat sowie ggf. der Schwerbehindertenvertretung.

Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail.

Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere mit Nachweisen zu den vorausgesetzten Qualifikationen bis zum 09.05.2019 unter Angabe der Stellenausschreibung Nr. 2019-FD50-01 online unter https://www.kreis-wesel.de/de/service/stellenangebote/, per E-Mail (max. 3 pdf-Dateien; Gesamtgröße max. 5 MB) oder an die nachfolgende Adresse:

Kreis Wesel

Der Landrat

Fachdienst 11, Personalservice

Reeser Landstraße 31

46483 Wesel

bewerbungen@kreis-wesel.de