08.11.2018: Stellenausschreibung: Sachbearbeiter/innen für den Aufgabenbereich Ausländerangelegenheiten

Der Kreis Wesel am Niederrhein ist eine moderne Dienstleistungsverwaltung und einer der großen Arbeitgeber in der Region mit ca. 1.500 Mitarbeitenden.

Der Fachdienst Ausländer- und Personenstandsangelegenheiten (FD 32-2) des Kreises Wesel sucht  zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter

für den Aufgabenbereich

Ausländerangelegenheiten

am Dienstort Wesel in Vollzeit. Die Besetzung der Stellen ist auch in Teilzeit im echten Job-Sharing möglich.

Daneben werden in absehbarer Zeit weitere Stellen in anderen Aufgabenbereichen der Kreisverwaltung mit gleicher Wertigkeit und formalen Anforderungsprofil zu besetzen sein. Initiativbewerbungen werden gerne entgegen genommen.

Aufgabenbeschreibung

Es handelt sich um Stellen in der Kreisausländerbehörde mit Tätigkeiten, aus dem 

Asylverfahrensrecht,

  • Entscheiden über Erteilung/Verlängerung von Aufenthaltsgestattungen und Duldungen einschl. räumlicher Beschränkungen und sonstiger Nebenbestimmungen in besonders schwierigen Fällen
  • Entscheiden über Beschäftigungserlaubnisse in besonders schwierigen Fällen und sog. Ausbildungsduldungen,

Rückkehrmanagement,

  • Beschaffung von Heimreisedokumenten
  • Reisefähigkeits-/Flugreisetauglichkeitsfeststellungen (Auswertung entsprechender Atteste/Gutachten)
  • Einleiten/Begleiten aufenthaltsbeendender Maßnahmen einschl. Aussprechen von Einreise- bzw. Aufenthaltsverboten sowie Aufenthaltsbeschränkungen
  • Einleitung von Fahndungsausschreibungen/Löschungen

Ausländerrecht,

  • Entscheidung über Erteilung/Ablehnung/Verkürzung/Widerruf und Rücknahme von Aufenthaltstiteln sowie deren Verlängerung
  • aufenthaltsrechtliche Verwarnungen in schwierigen Fällen
  • Verfahren unerlaubt eingereister Ausländerinnen und Ausländer abwickeln
  • passentziehende Maßnahmen/Ausreiseuntersagungen durchführen
  • missbräuchliche Anerkennung der Vaterschaft prüfen/feststellen

Visumsrecht

  • Prüfen der Visaanträge
  • Entgegennehmen von Verpflichtungserklärungen

Anforderungen

Zwingende Voraussetzungen:

  • Laufbahnbefähigung für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes (ehemals gehobener nichttechnischer Dienst),
  • Abschluss des Verwaltungslehrganges II (zugelassen werden auch Bewerbende, die den Verwaltungslehrgang II in 2019 abschließen werden, wobei diese im Rahmen der Bewerbendenvorauswahl zunächst nachrangig berücksichtigt werden, wenn Bewerbungen vorliegen, die bereits über den Abschluss verfügen), oder vergleichbare Qualifikation in einem rechtswissenschaftlichen Studiengang
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse 3 bzw. B

 

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative/-verantwortung, Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung (insbes. in den Handlungsfeldern Fachkompetenz, interkulturelle Kompetenz, EDV-Anwendungen, Kundenorientierung, Teamentwicklung), zur Einarbeitung in die schwierige Rechtsmaterie, zu weitgehend selbständigen Entscheidungen und zur Arbeit im Team
  • Erfahrungen/Kenntnisse in der Verwaltungsarbeit, insbesondere im Ausländerrecht
  • Kenntnisse der Standardbürowerkzeuge/im Einsatz neuer Medien
  • Fähigkeit, freundlich, souverän und vertrauensvoll mit Menschen aus fremden Herkunftsländern und Kulturkreisen umzugehen, Interessenskonflikte zu lösen und sich - insbesondere bei erhöhtem Kundenaufkommen und in Belastungssituationen - kundenorientiert zu verhalten und zu sicherem Auftreten und ausgewogenem Handeln in der Lage zu sein, Durchsetzungsvermögen, Resilienz
  • Kommunikationsfähigkeit/-bereitschaft (wegen der tlw. konfliktträchtigen Gesprächsinhalte), Verhandlungsgeschick; Fremdsprachenkenntnisse sind hilfreich, besondere körperliche und geistige Belastbarkeit beim Flankieren der Vollzugsaufgaben

Hinweis

Die Bereitschaft zur anlassbezogen flexiblen, an dienstlichen Erfordernissen orientierten Gestaltung der Arbeitszeit (z. B. an Wochenenden und zu Nachtzeiten) wird erwartet.

Was der Kreis Wesel Ihnen bietet

  • Selbständige, interessante Tätigkeiten in einem kooperativen und engagiertem Team
  • krisensichere Anstellung, Bezahlung nach Entgeltgruppe 9c TVöD bzw. Besoldungsgruppe A 10 LBesG, jährliche leistungsorientierte Bezahlung
  • betriebliche Altersvorsorge ohne Eigenanteil
  • Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben (z. B. Gleitzeit, flexible Arbeitszeitmodelle, betrieblich geförderte Kindertagespflege und eine Kantine am Standort Wesel)
  • Angebote zur Gesundheitsvorsorge (z. B. Betriebssport, Gesundheitsseminare und -tage,  externe Mitarbeitendenberatung, Grippeschutzimpfungen)

Kontakt und Information

Genaue Informationen zu Ihrem konkreten Aufgabengebiet erhalten Sie vom Leiter des Fachdienstes, Herrn Höhner. Er beantwortet gerne Ihre Fragen während der üblichen Dienstzeiten unter der Tel.Nr.: 0281/207‑2731. Es wird erwartet, dass Interessierte von dieser Informationsmöglichkeit Gebrauch machen.

https://www.kreis-wesel.de/de/inhalt/job-und-karriere/

wenn Sie mehr über die Leistungen für Mitarbeitende und zum Bewerbungsablauf wissen möchten.

www.kreis-wesel.de

wenn Sie mehr über den Kreis Wesel erfahren möchten.

Zum Bewerbungsverfahren

Das Auswahlverfahren für die Stellen wird in Form eines strukturieren Interviews erfolgen.

Die Kreisverwaltung Wesel verfolgt konsequent das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. Die Auswahlentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landesgleichstellungsgesetzes NRW (LGG).

Bitte beachten Sie, dass neu übertragende Aufgaben für einen Zeitraum von zwei Jahren wahrzunehmen sind. Dies ist begründet im Sinne einer kontinuierlichen Aufgabenerledigung und auch im Hinblick auf die Belastung Ihrer neuen Kolleginnen und Kollegen durch Ihre Einarbeitung. Sie können sich somit vor Ablauf der zwei Jahre nicht auf andere interne Stellenausschreibungen bewerben. Über hiervon abweichende Regelungen entscheidet der Vorstandsbereich  in Abstimmung mit dem FD 11, der Gleichstellungsbeauftragten und dem Personalrat sowie ggf. der Schwerbehindertenvertretung.

Bewerbungen schwerbehinderter bzw. gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) sind erwünscht.

Eingangsbestätigungen und Absagen erfolgen im Regelfall nur per E-Mail. Bitte verwenden Sie keine Umschlagmappen, Klarsichthüllen oder Ähnliches. Bewerbungsunterlagen können nur gegen Beilage eines frankierten Rückumschlages zurückgesandt werden.

Haben Sie Interesse?

Dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere mit Nachweisen zu den vorausgesetzten Qualifikationen an die nachfolgende Adresse oder E-Mail:

Kreis Wesel

Der Landrat

Fachdienst 11, Personalservice

Reeser Landstraße 31

46483 Wesel

bewerbungen@kreis-wesel.de