04.02.2020: Touristikmesse Niederrhein 2020

Auf der Touristikmesse Niederrhein, die vom 1. und 2. Februar 2020 in Kalkar stattfand, präsentierte der Kreis Wesel ein reichhaltiges Angebot an Freizeiterlebnissen. Die Städte und Gemeinden freuten sich über einen großen Publikumsandrang am Gemeinschaftsstand des Kreises.

Das Angebot reichte von Erlebnissen in Natur über Kultur bis hin zur Kulinarik. Die neue Faltkarte zum Knotenpunktnetz beispielsweise hilft Radtouristen, sich auch ohne Ortskenntnisse im Kreis Wesel zu orientieren. Ein Einkaufsführer für Hofläden in den Kreisen Wesel und Kleve lag für Messebesucher aus, die sich für regionale Produkte interessierten.

Die Stadt Hamminkeln bewarb den Niederrheinischen Radwanderweg am 5. Juli sowie die Tour de Flur am 21. Juni dieses Jahres, bei der Radfahrerinnen und Radfahrer landwirtschaftliche Betriebe rund um Hamminkeln-Loikum besuchen können. Diese zwei beliebten Veranstaltungen seien wichtige Aushängeschilder für die Region, wie Thomas Michaelis, Zuständiger für die Tourismusförderung in Hamminkeln, betont. Zudem informierte die Stadt Hamminkeln mit kleinen Blumensamentütchen über Projekte, in denen sie Blumenwiesen und einzelne Blühstreifen anlegt und so neue Lebensräume für heimische Insekten schafft.

Ein besonderes touristisches Highlight präsentierte die Stadt Kamp-Lintfort: Die Landesgartenschau. Im Zechenpark und im Kampener Gartenreich können die Besucher von April bis Oktober dieses Jahres einen bunten Mix an gärtnerischer Vielfalt bestaunen. Die Stadt Moers weckte die Neugier auf eine Nachtwächterführung durch ihre Tore und Gassen zu alten Gemäuern. Während der Messe verwöhnte eine Zuckerbäckerin aus Schermbeck die Messebesucherinnen und -besucher mit leckerem Gebäck.

„Die Messe hat uns darin bestärkt, dass der angebotene Mix aus Naturerlebnissen, kulturellen Highlights und kulinarischen Genussmomenten den Reiz des Niederrheins ausmachen. Zahlreiche Gespräche mit Standbesuchern signalisierten einen überaus positiven Trend für den Tourismus in unserer Region“, betont Michael Düchting, Leiter der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel. Auch aus den Niederlanden kamen zahlreiche Besuchende. Das liege daran, dass die Messeleitung in unserem Nachbarland ordentlich die Werbetrommel gerührt haben, so Han Groot Obbink, Geschäftsführer des Wunderlands Kalkar.

Der Gemeinschaftsstand des Kreises Wesel wird von der EntwicklungsAgentur Wirtschaft, Kreis Wesel in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden des Kreises organisiert. Kontakt: tourismus@kreis-wesel.de, Tel.: 0281/207-4085

v. l. Sabine Hauke und Eva Klimeck auf der Touristikmesse Niederrhein in Kalkar

v.l. Sabine Hauke und Eva Klimeck auf der Touristikmesse Niederrhein in Kalkar.