Berufsfachschule für Pflege und Gesundheit

Die Berufsfachschule für Pflege und Gesundheit ist eine staatlich anerkannte Ausbildungsstätte, an der in dreijährigen Kursen ab 2020 Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner ausgebildet werden.

Die Ausbildungsziele und Aufgabenbereiche während der, in der Regel dreijährigen Ausbildung, sind im „Pflegeberufereformgesetz“ vom 17.07.2017 und der "Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe" vom 02.10.2018 beschrieben und bieten die Grundlage für eine qualifizierte, interessante und perspektivenreiche Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen

Nach Pflegeberufereformgesetz § 11 müssen Sie über folgende Zugangsvoraussetzungen verfügen, um bei der Vergabe der Ausbildungsplätze berücksichtigt werden zu können:

  • die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Pflegeberufes
  • sowie eine der folgenden Voraussetzungen aus:

    § 11 Voraussetzungen für den Zugang zur Ausbildung

    (1) Voraussetzung für den Zugang zu der Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann ist1. der mittlere Schulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss oder

    2. der Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss, zusammen mit dem Nachweis

    a) einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer,

    b) einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer, die die von der Arbeits- und Sozialministerkonferenz 2012 und von der Gesundheitsministerkonferenz 2013 als Mindestanforderungen beschlossenen „Eckpunkte für die in Länderzuständigkeit liegenden Ausbildungen zu Assistenz- und Helferberufen in der Pflege" (BAnz AT 17.02.2016 B3) erfüllt,

    c) einer bis zum 31. Dezember 2019 begonnenen, erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe von mindestens einjähriger Dauer oder

    d) einer auf der Grundlage des Krankenpflegegesetzes vom 4. Juni 1985 (BGBl. I S. 893), das durch Artikel 18 des Gesetzes vom 16. Juli 2003 (BGBl. I S. 1442) aufgehoben worden ist, erteilten Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer,

    oder

    3. der erfolgreiche Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

    (2) § 2 Nummer 2 bis 4 findet entsprechende Anwendung
Weiter- und Fortbildungen

Die Berufsfachschule bietet zudem an:

Die Weiterbildung zur Praxisanleitung

und verpflichtende pädagogische Fortbildungen für Praxisanleiter


Sie finden auf dieser Seite wichtige Links zur Ausbildung an der Berufsfachschule für Pflege und Gesundheit

Anfahrt
  • aus dem Norden kommend:
    Autobahn A 57 Ausfahrt 7 Rheinberg, an der Abfahrt nach links abbiegen B 510 Richtung Kamp-Lintfort.
    Nach ca. 2,5 km links abbiegen in die Prinzenstr., dann bis zur 2. Ampel (rechts McDonalds/Lidl) rechts in die Moerser Straße, kurz hinter der 1. Ampel rechts (Hinweisschild: Berufskolleg, Fachseminar, Stadthalle)
  • aus dem Süden oder Osten kommend:
    Autobahn A 57 bzw. A 42 im Ausfahrt 8 im Kreuz Kamp-Lintfort, an der Abfahrt rechts abbiegen Richtung Kamp-Lintfort L287.
    Nach ca. 2,5 km geradeaus an der 2. Ampel (rechts Opel, links Ford) links in die Moerser Straße, kurz hinter der 1. Ampel rechts (Hinweisschild: Berufskolleg, Fachseminar, Stadthalle)

Auf der linken Seite liegt ein Parkplatz, dem Fußweg zu den Schulgebäuden folgen, das Fachseminar befindet sich im ersten großen Gebäude auf der linken Seite

Kontakt

Nünninghoff, Carola
Telefon: 02842 911-690
Büro: Kamp-Lintfort, Moerser Str. 163

Downloads

Links