Förderprogramm KOMM-AN NRW

komm-an-logo

Ehrenamtlich Engagierte leisten einen wesentlichen Beitrag zu gelingender gesellschaftlicher Integration. Das Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) fördert durch das Programm KOMM-AN NRW die Integration von Flüchtlingen und neuzugewanderten Zielgruppen in den Kommunen durch Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und der Partizipation in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit.
Das Programm beinhaltet u.a. eine Förderung bedarfsorientierter lokaler Integrationsangebote und Integrationsmaßnahmen in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden.

 

Im Rahmen des Programmteils II – "Bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort“ werden folgende Bausteine gefördert

  1. Förderung der Renovierung, der Ausstattung und des Betriebs von Ankommenstreffpunkten
  2. Förderung von Maßnahmen des Zusammenkommens, der Orientierung und Begleitung
  3. Förderung von Maßnahmen zur Informations- und Wissensvermittlung und zur Gewinnung neuer Personen für eine ehrenamtliche Tätigkeit
  4. Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen und der Begleitung ihrer Arbeit

Antragsberechtigt sind alle kreisangehörigen Gemeinden und gemeinnützigen Akteure, die in der Flüchtlingshilfe oder in der Arbeit mit Neuzugewanderten aktiv sind, z.B. Migrantenselbstorganisationen, Träger der freien Wohlfahrtspflege, Sozialverbände, Gewerkschaften, Kirchengemeinden, Moscheevereine, Flüchtlings-initiativen, Freiwilligenagenturen, Sport- und Kulturvereine. Anträge auf Förderung können nach erfolgter öffentlicher Ausschreibung der Fördermittel im Rahmen des Förderjahres 2022 und Bekanntgabe der Ausschreibungsfrist gestellt werden. Ein Antragsformular für das Förderjahr 2022 wird zum Download bereitgestellt. 

Die aktuelle Förderkonzeption, Leitlinien und weitergehende Informationen für Durchführungsträger im Kreis Wesel finden Sie im Downloadbereich.

Ausschreibung der Fördermittel KOMM-AN NRW im Kreis Wesel für das Förderjahr 2022

Für das Förderjahr 2022 schreibt der Kreis Wesel unter Vorbehalt einer landesseitigen Zuwendung die Fördermittel aus. Die geplanten Mittel in Höhe von 186.670 Euro dienen zur bedarfsorientierten Unterstützung von Integrationsangeboten in den kreisangehörigen Städten und Gemeinden.

Alle interessierten kreisangehörigen Kommunen sowie gemeinnützigen Initiativen, Vereine und Träger können bis spätestens 30.04.2022 (Ausschlussfrist; gewertet wird der Posteingang) einen Antrag auf Förderung beim Kommunalen Integrationszentrum Kreis Wesel stellen.

Förderleiste KOMM-AN NRW

 

Bei weitergehenden Fragen wenden Sie sich bitte an das Kommunale Integrationszentrum Kreis Wesel. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontakt

Herr Güner, förderrechtliche Programmbearbeitung

 

Logo KI

49 Kommunale Integration
Kommunales Integrationszentrum Kreis Wesel
Telefon: 0281 207-4035

E-Mail: integration@kreis-wesel.de
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31
https://www.kreis-wesel.de/de/themen/ki/

 

Kontakt

Fachdienst 49 Kommunale Integration
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31
Güner, Burak
förderrechtliche Programmbearbeitung
Telefon: 0281 207-4248
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 248

Downloads

Links