Frühe Hilfen

Die „Frühe Hilfen“ sind ein Netzwerk unterschiedlicher lokaler und regionaler Unterstützungsangebote für Eltern von Beginn der Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr des Kindes. Ziel ist es, die Entwicklung von Kindern möglichst frühzeitig zu fördern und zu verbessern und allen Kindern ein gesundes und gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen. Neben alltagspraktischer Hilfe und Beratung steht die Förderung der Beziehungs- und Erziehungskompetenz von (werdenden) Müttern und Vätern im Mittelpunkt.

Die Frühen Hilfen des Kreises Wesel kooperieren mit Ärzten, Hebammen, Schwangerschaftsberatungsstellen, Tageseinrichtungen für Kinder, Familienbildungsstätten und anderen Anbietern familienbezogener Dienste. Die Beratung von Eltern hat präventiven Charakter und die Zusammenarbeit mit jungen Familien basiert ausschließlich auf Freiwilligkeit. Die Beratungsgespräche mit den Sozialpädagoginnen sind kostenlos und vertraulich. Je nach Umfang finden sie telefonisch oder gerne auch bei Ihnen zuhause statt. Bei Bedarf begleiten die Mitarbeiterinnen Familien zu Ärzten, Frühförderstellen, Elterncafés und Elternkursen, zu weiterführenden Beratungsstellen oder anderen Diensten der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin unterstützt Mütter und Väter von der Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr des Kindes. Sie kommt in die Familien und steht Eltern bei Fragen rund um die Entwicklung des Kindes zur Verfügung. Im Mittelpunkt der Beratung durch die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin stehen Fragen zur Ernährung, zum Schlafverhalten, zur Unfall- und Verletzungsprävention sowie die Förderung gesunden Aufwachsens. Ziel der Unterstützung ist es, die Eltern-Kind-Bindung zu fördern, die Ressourcen der Familie zu nutzen, die Elternkompetenz zu stärken und individuelle Netzwerke aufzubauen. Für die Kontaktaufnahme wenden Sie sich bitte an untenstehende Ansprechpartnerinnen.

Kontakt:

Kreis Wesel –Der Landrat
Koordinierungsstelle Frühe Hilfen und Kinderschutz
Jülicher Straße 6
46483 Wesel

Ansprechpartnerin für die Kommunen Xanten, Alpen und Sonsbeck:
Martina Bies
Telefon: 0281 – 207 7130
E-Mail: Martina.Bies@kreis-wesel.de

Ansprechpartnerin für die Kommunen Hamminkeln, Schermbeck und Hünxe:
Ulrike Mai
Telefon: 0281 – 207 7416
E-Mail: Ulrike.Mai@kreis-wesel.de


Familien, die in der Stadt Neukirchen-Vluyn wohnen, wenden sich bitte direkt an den Treff 55 der Grafschafter Diakonie:

Grafschafter Diakonie gGmbH
Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers
Dienststelle Neukirchen-Vluyn
Stadtteilbüro Treff 55
Vluyner Platz 18a
47506 Neukirchen-Vluyn

Ansprechpartnerin für die Kommune Neukirchen-Vluyn:
Birgitt Sundermannn
Telefon: 02845 - 21653
E-Mail: b.sundermann@grafschafter-diakonie.de



 

"Sprich mit mir!"

Die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen und Kinderschutz des Kreisjugendamtes Wesel startet die Kampagne „Sprich mit mir!“. Mit der Aktion sollen Eltern für einen bewussten Umgang mit der täglichen Smartphone-Nutzung sensibilisiert werden.

Das Smartphone ist im eng getakteten Tagesablauf der Familien häufig allgegenwärtig. Dabei gerät das Kind jedoch schnell aus dem Blick, worunter die intensivste Form der Kommunikation leidet: das direkte Gespräch. Die Kampagne zeigt auf, wie wichtig die verbale und nonverbale Kommunikation zwischen Eltern und Kindern ist – gerade für die Entwicklung in den ersten Lebensjahren.

Sie bringt praktische Lösungsansätze dafür, wie Eltern sich verhalten sollten, ohne auf Smartphone oder Tablet verzichten zu müssen. Der erste Schritt hierzu besteht darin, sich selbst zu beobachten: Wie viel Zeit verbringe ich vor dem Smartphone? Wann und für welchen Zweck benutze ich es? Im nächsten Schritt sollten Eltern bewusst darauf achten, das Smartphone in bestimmten alltäglichen Situationen nicht zu verwenden. Stattdessen können Eltern das Smartphone zum Beispiel nutzen, sobald das Kind schläft und keine unmittelbare Kommunikation notwendig ist.

Für die Kampagne sind Plakate, Postkarten und ein Faltblatt mit Bildern der Cartoonistin Renate Alf erstellt worden. Das Faltblatt enthält neben kurzen Erläuterungen auch Vorschläge zur einfachen Interaktion zwischen Eltern und Kindern.

Downloads