Jugendschutz

Alkoholische Getränke

In Gaststätten, Verkaufsstellen und sonst in der Öffentlichkeit dürfen alkoholische Getränke an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.

Branntwein und branntweinhaltige Getränke (dazu gehören auch die sog. Alco-Pops, wenn sie Branntwein enthalten) dürfen auch an Jugendliche ab 16 Jahren nicht abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.

Rauchen / Tabakwaren

Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten; Tabakwaren dürfen nicht an sie abgegeben werden.

Aufenthalt in Gaststätten

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen sich nur in Gaststätten aufhalten, wenn sie von einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person begleitet werden oder in der Zeit zwischen 5.00 und 23.00 Uhr eine Mahlzeit oder ein Getränk zu sich nehmen.

Jugendliche ab 16 Jahren dürfen sich ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person in der Zeit zwischen 24.00 und 5.00 Uhr nicht in Gaststätten aufhalten.

Der Aufenthalt in Nachtbars, Nachtclubs oder vergleichbaren Vergnügungsstätten ist Kindern und Jugendlichen nicht gestattet.

Tanzveranstaltungen

Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nicht an öffentlichen Tanzveranstaltungen teilnehmen, Jugendliche ab 16 Jahren längstens bis 24.00 Uhr (Ausnahme für Kinder bis 22.00 Uhr und für Jugendliche unter 16 Jahren bis 24.00 Uhr: Veranstaltungen, die von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe durchgeführt werden oder der künstlerischen Betätigung oder der Brauchtumspflege dienen).
Das Formular für die Übertragung von Erziehungsaufgaben / erziehungsbeauftragte Person finden Sie unter DOWNLOADS.

Spielhallen, Glücksspiele

Die Anwesenheit in öffentlichen Spielhallen ist Kindern und Jugendlichen nicht gestattet.

Die Teilnahme an Spielen mit Gewinnmöglichkeit darf Kindern und Jugendlichen nur auf Volksfesten, Jahrmärkten u.ä. erlaubt werden, sofern der Gewinn in Waren von geringem Wert besteht.

Filmveranstaltungen

Die Anwesenheit bei öffentlichen Filmveranstaltungen ist Kindern und Jugendlichen nur gestattet, wenn die Filme über eine entsprechende Altersfreigabe verfügen. Die Freigabe erfolgt nach den folgenden Altersgruppen:

  • freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • freigegeben ab sechs Jahren
  • freigegeben ab zwölf Jahren
  • freigegeben ab sechzehn Jahren
  • keine Jugendfreigabe.

Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren dürfen in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person Filmveranstaltungen besuchen, die ab 12 Jahren freigegeben sind.

Zusätzlich gelten folgende Alters- bzw. Zeitgrenzen:

  • Kinder unter 6 Jahren müssen immer von einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person begleitet sein.
  • Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren dürfen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nur eine Filmveranstaltung besuchen, wenn sie um 20.00 Uhr beendet ist.
  • Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren dürfen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nur eine Filmveranstaltung besuchen, wenn sie um 22.00 Uhr beendet ist.
  • Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren dürfen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nur eine Filmveranstaltung besuchen, wenn sie um 24.00 Uhr beendet ist.

Bildträger mit Filmen oder Spielen

Bildträger mit Filmen oder Spielen dürfen Kindern und Jugendlichen nur zugänglich gemacht werden, wenn die Programme für ihre Altersstufe freigegeben worden sind und über eine entsprechende Freigabekennzeichnung verfügen.

Bildschirmspielgeräte

Das Spielen an öffentlich aufgestellten elektronischen Bildschirmspielgeräten ohne Gewinnmöglichkeit darf Kindern und Jugendlichen ohne Begleitung einer personensorgeberechtigten oder erziehungsbeauftragten Person nur gestattet werden, wenn die Programme für ihre Altersstufe freigegeben und gekennzeichnet sind.

Elektronische Bildschirmspielgeräte dürfen auf Kindern und Jugendlichen zugänglichen öffentlichen Verkehrsflächen und außerhalb von gewerblich genutzten Räumen unbeaufsichtigt nur aufgestellt werden, wenn ihre Programme für Kinder ab 6 Jahren freigegeben und gekennzeichnet sind.

Kontakt

Overländer, Ellen
Telefon: 0281 207-7108
Büro: Wesel, Jülicher Straße 4, Zimmer 102

Downloads

Links