Kiebitz- und Feldvogelschutz

Für den Kiebitz wird die Bestandssituation landesweit immer dramatischer, und auch der Kreis Wesel macht hier keine Ausnahme. Bis vor einigen Jahren konnte man die rasanten Balzflüge des Kiebitz im Frühling über zahlreichen landwirtschaftlichen Nutzflächen bewundern. Heute ist diese Vogelart nur noch in geringer Zahl anzutreffen. Ähnliches gilt für andere Feldvögel, insbesondere für das Rebhuhn und die Feldlerche.

Im Hinblick auf sein Bruthabitat ist der Kiebitz nicht besonders wählerisch. So brütet der ehemals typische Grünlandvogel heute am Unteren Niederrhein ganz überwiegend auf Ackerflächen. Zwar ist der Bruterfolg auf derartigen Schlägen gering, aber Äcker sind auch eine Chance für den Kiebitz, denn durch eine angepasste Bewirtschaftung der betreffenden Ackerflächen kann dem Kiebitz (und anderen Feldvogelarten) sehr wirksam geholfen werden. (weitere Infos unter Downloads)

Der Kreis Wesel ist als Untere Naturschutzbehörde kreisweit für den Schutz des Kiebitz und der anderen Feldvogelarten zuständig.

Wissenswertes zum Kiebitz
  • Verwandte: Regenpfeifer; Uferschnepfe, Großer Brachvogel, Bekassine u. a.
  • So groß wie eine Taube (28-31 cm), tag- und nachtaktiv
  • Zugvogel, Anfang März wieder zurück am Brutplatz, Brutbeginn: Ende März
  • Gelege beinahe stets mit vier Eiern, kreuzförmig angeordnet
  • Nestmulde mit Ernteresten ausgepolstert oder (fast) ohne Erntereste
  • Spätestens im Juni sind die letzten Jungvögel flügge
  • Eine Jahresbrut, bei Brutverlust Nachgelege möglich
  • Nahrung: Insekten und deren Larven, Regenwürmer (Samen…)
  • Rote Liste NRW: gefährdet
Wie kann der Kiebitz geschützt werden?
  • Aktiver Gelegeschutz durch Markieren der Nester/Gelege und Aussparen derselben bei der Bodenbearbeitung, keine Ausgleichszahlung  (s. Download)
  • Einjähriger Naturschutzvertrag mit Ausgleichszahlung, gestaffelt je nach Feldfrucht  (s. Download)
  • Fünfjähriger Naturschutzvertrag mit Ausgleichszahlung (s. Download)
Rechtliche Grundlagen
  • Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)
  • Landesnaturschutzgesetz (LNatSchG)
  • EG-Vogelschutzrichtlinie

Kontakt

Finke, Bernd
Feldvogel- und Kiebitzschutz allgemein
Telefon: 0281 207-2550
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 550
Spickermann, Herbert
1- und 5-jährige Verträge
Telefon: 0281 207-2552
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 552
Dohle, Tobias
1- und 5-jährige Verträge
Telefon: 0281 207-3550
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 550

Downloads

Links