Klimaschutzflaggenverleihung

 

Repair-Café Hünxe erhält Klimaschutzflagge

Verleihung Klimaschuztflagge Repair-Cafè Hünxe

Am Montag, 3. Dezember, wurde das Repair-Café Hünxe-Bruckhausen vom Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel mit der Klimaschutzflagge ausgezeichnet. Die Verleihung der Flagge moderierte der bekannte und beliebte Radiomoderator Manni Breuckmann. Das Repair-Café in Hünxe erhält die Auszeichnung stellvertretend für alle 10 Repair-Cafés im Kreis Wesel.

Michael Maas, Vorstandsmitglied der Kreisverwaltung Wesel, überreichte die Flagge. „Mit der Klimaschutzflagge ehren Unternehmen, Initiativen oder Privatpersonen im Kreis Wesel, die aktive Beiträge zum Klimaschutz leisten und somit nachhaltig für eine saubere Umwelt sorgen." Das Konzept der Repair-Cafés stammt aus den Niederlanden und findet mittlerweile auch viel Anklang in Deutschland. Allein im Kreis Wesel gibt es bereits 10 Repair-Cafés. Ziel der Cafés ist es defekte Gegenstände zu reparieren und somit einen Beitrag zu einem nachhaltigen und ressourcenschonenden Konsumverhalten zu leisten. Das Repair-Café Hünxe-Bruckhausen findet jeden zweiten Donnerstag im Monat von 10 bis 14 Uhr statt. Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hünxe können dort ihre defekten Geräte abgeben, die anschließend von geschickten Ehrenamtlichen auf Vordermann gebracht werden.


Archäologischer Park erhält Klimaschutzflagge

Verleihung der Klimaschutzflagge in Xanten

Am Samstag, 16. Juni 2018, hat das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel dem Archäologischen Park Xanten die Klimaschutzflagge verliehen. Landrat Dr. Ansgar Müller freut sich, „dass wir mit dem Archäologischen Park Xanten und dem angeschlossenen LVR-RömerMuseum einen weiteren starken Läufer gegen die tickende Uhr des Klimawandels haben".
Der LVR-Archäologische Park Xanten mit dem LVR-RömerMuseum erhält die Klimaschutzflagge für seinen besonderen Einsatz im Themenbereich ganzheitliches Umweltmanagement wie beispielsweise die Passivbauweise für Neubauten, Ladestationen für Elektrofahrräder oder den Rückbau von versiegelten Flächen.


Klimaschutzflagge für ENNI Energie und Umwelt Niederrhein

Enni Flaggenverleihung

Die ENNI Energie und Umwelt Niederrhein GmbH hisst ab sofort die Klimaschutzflagge. Am Mittwoch, 8. November, hat Landrat Dr. Ansgar Müller stellvertretend für das Klimabündnis Kreis Wesel den Moerser Energieversorger ausgezeichnet. ENNI macht sich durch die zunehmende Umstellung der Versorgung auf Solar, Wind und Biomasse für die Energiewende stark und leistet damit auf der lokalen Ebene einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz, lautete die Begründung. Müller verwies in seiner Laudatio auf den italienischen Dichter Dante Alighieri: Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt." Er lobte das Unternehmen dafür, aktiv gegen den Klimawandel vorzugehen. „ENNI fühlt sich bereits seit 10 bis 15 Jahren sehr dem Klimaschutz verpflichtet", erläuterte Geschäftsführer Stefan Krämer. „Wir wollen Vorreiter in der Region sein". Der Solarpark Neukirchen-Vluyn mit dem angeschlossenen Lehrpfad, das Biomassekraftwerk mit Kraftwärmekoppelung im Technologiepark Eurotec in Moers und die neuen Windkraftanlagen im Moerser Norden stehen beispielhaft für das Engagement.


DuSolaris aus Hamminkeln erhält Klimaschutzflagge

Klimaschutzflaggenverleihung-DuSolaris

Klimabündnis verleiht Auszeichnung an umweltfreundliches Unternehmen. Am Mittwoch, 24. Mai, verlieh das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel der Hamminkelner Firma DuSolaris die Klimaschutzflagge. „Firmen, die sich für den Klimaschutz einsetzen, verdienen eine Auszeichnung. Denn ihr Engagement ist immens wichtig für eine saubere Umwelt", betonte Landrat Dr. Ansgar Müller in seiner Laudatio. „Oliver Duhr von DuSolaris arbeitet mit viel Engagement an der Energiewende. Er möchte dazu beitragen, den Klimawandel mit all seinen Folgen zu bremsen. Dafür werden sogar Projekte umgesetzt, die sich wirtschaftlich nicht rechnen, aber einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Ein Brennstoffzellen-Blockheizkraftwerk, ein E-Auto- Carsharing und öffentliche Ladesäulen sind nur einige Beispiele dafür. Herr Duhr ist - wie man es im Volksmund nennt - ein Überzeugungstäter. Hut ab für dieses selbstlose Handeln, an dem wir uns alle ein Beispiel nehmen können", so der Landrat weiter. DuSolaris beschäftigt sich mit der Konzeption, Beratung und dem Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von elektrischer und thermischer Energie aus erneuerbaren Quellen.


Klimaschutzflagge für das Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof am 27.09.2016

Landrat Dr. Müller übergibt Geschäftsführer Peter Bollig die Urkunde.

Das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel hat dem Abfallentsorgungszentrum (AEZ) Asdonkshof die Klimaschutzflagge übergeben. "Das Abfallentsorgungszentrum Asdonkshof geht mit gutem Beispiel voran. Eine nachhaltige Abfallwirtschaft und der bewusste Einsatz von regenerativen Energien sind ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz in der Region", betont Landrat Dr. Ansgar Müller in seiner Laudatio. Geschäftsführer Peter Bollig freut sich über die Auszeichnung: "Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für den Klimaschutz gewürdigt wird. Denn am Asdonkshof produzieren wir einen klimafreundlichen Energiemix aus (Fern-)wärme und Strom durch die Nutzung von Abfällen, nachwachsenden Rohstoffen (Holzhackschnitzeln) und Sonnenenergie."


Verleihung der Klimaschutzflagge an die LINEG

Verleihung der Klimaflagge an die LINEG

Im Rahmen der Bürgermeisterkonferenz am 29. September 2014 im ENNI Sportpark in Moers hat die LINEG die Klimaschutzflagge des Klimabündnisses Kreis Wesel für ihr herausragendes Engagement erhalten. Sowohl im Bereich der Energieoptimierung in den eigenen Anlagen leistet sie einen großen Beitrag zum Klimaschutz als auch durch den ökologischen innovativen Gewässerausbau im Hinblick auf die Anpassung an den Klimawandel.

Das Klimabündnis Kreis Wesel verleiht seit 2011 an nachahmenswerte Projekte und Initiativen eine Klimaschutzflagge, die öffentlichkeitswirksam wie ein Staffelstab im Kreisgebiet weitergereicht wird. Vorheriger Preisträger war der Freibadverein Hamminkeln-Dingden.


Verleihung der Klimaschutzflagge an den Freibadverein Dingden e.V.

Klimaschutzflaggenverleihung Freibadverein Dingden

Am 03.05.2014 verlieh das Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel zum 8. Mal die Klimaschutzflagge - dieses Mal in Hamminkeln-Dingden. Die Auszeichnung nahm Landrat Dr. Ansgar Müller vor. Preisträger ist der Freibadverein Dingden e.V., der für den beispielhaften Einsatz regenerativer Energien auf kommunalen Dächern zur Erhaltung des Freibades und Entlastung der kommunalen Finanzen ausgezeichnet wird.

Das Projekt sticht durch den umfangreichen Einsatz erneuerbarer Energieträger in Form von Photovoltaik (zus. 1.550 qm mit 220 kWp) auf unterschiedlichen kommunalen Dächern heraus.


Verleihung der Klimaschutzflagge an den Geschäftsführer der Rheinberg Immobilienprojekte GmbH, Thomas Höder

Gute Laune bei der Verleihung der Klimaschutzflagge in Rheinberg

Das Klimabündnis Kreis Wesel verlieh am 23. September 2013 zum 7. Mal die Klimaschutzflagge. Preisträger war dieses Mal der Geschäftsführer der Rheinberg Immobilienprojekte GmbH, Thomas Höder.

Die Auszeichnung nahm Landrat Dr. Ansgar Müller gemeinsam mit dem Rheinberger Bürgermeister Theo Mennicken vor. Stellvertretend für den letzten Empfänger der Klimaschutzflagge, die Stadt Wesel, überreichte Uwe Rosner die Flagge an Thomas Höder.

Ausgezeichnet wurde die energetische Sanierung im Geschosswohnungsbau in der Rheinberger Reichelsiedlung, bzw. in sechs Gebäuden rund um die Eschenstraße. Der erste Bauabschnitt der Sanierungen und Installationen für erneuerbare Energien ist bereits seit Mai 2013 abgeschlossen. Die Gebäude wurden kernsaniert, d.h. Isolierung, Außendämmung und die Bäder wurden erneuert. Das Besondere: In Rheinberg kommen erstmals im Geschosswohnungsbau erneuerbare Energieträger wie Photovoltaik und Solarthermie in großen Stil auf ca. 2.000 zum Einsatz.


Verleihung der Klimaschutzflagge an die Stadt Wesel am 16.01.2013

Verleihung Klimaschutzflagge an die Stadt Wese

Das Klimabündnis Kreis Wesel verlieh am Mittwoch, 16. Januar, zum sechsten Mal die Klimaschutzflagge. Preisträger war zum ersten Mal eine Stadt, nämlich Wesel.

Die Auszeichnung nahm Landrat Dr. Ansgar Müller im Weseler Rathaus vor. Stellvertretend für den letzten Empfänger der Klimaschutzflagge, der Wohnanlage St. Bernardin aus Sonsbeck, überreichte Hans-Dieter Kitzerow, der Leiter der Wohnanlage St. Bernadin, die Flagge an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Ulrike Westkamp.

 

Die Stadt Wesel erhält die Klimaflagge für ihre innovative Sonnenschutz- und Heizungssteuerung, die im Rahmen der Fassadensanierung des Rathauses und des Bildungszentrums eingebaut wurde.

Insgesamt hilft die Steuerung dabei, Energie einzusparen und den Ausstoß von CO2 zu verringern. Die CO2-Minderung ist das wichtigste Ziel beim Klimaschutz. Mit dieser Maßnahme werden ca. 12 t CO2 pro Jahr eingespart.


St. Bernardin in Sonsbeck erhält Klimaschutzflagge am 14.08.2012

Landrat Dr. Müller bei der Verleihung der Klimaschutzflagge

Das Klimabündnis Kreis Wesel verlieh am 14. August zum fünften Mal die Klimaschutzflagge. Preisträger war dieses Mal die Wohnanlage St. Bernardin in Sonsbeck.

Die Wohnanlage St. Bernardin wird dafür gewürdigt, dass sie ihre Haustechnik innovativ saniert haben. Der Neubau der Heizungsanlage und die Wärmedämmung tragen zur wirkungsvollen Energieeinsparung bei. Neben der Wirtschaftlichkeit und der damit verbundenen Kosteneinsparung entsteht ein hoher ökologischer Nutzen durch die CO2-Einsparung gegenüber konventionellen Anlagentechnologien.


Verleihung der Klimaschutzflagge am 13.02.2012 in Voerde

Verleihung Klimaschutzflagge Fa. Stemmer

Das Klimabündnis Kreis Wesel verlieh am 13.02.2012 zum vierten Mal die Klimaschutzflagge. Preisträger ist das Unternehmen „Reiner Stemmer Heizungs- und Solartechnik" aus Voerde. Die Firma Stemmer wurde dafür gewürdigt, dass sie zahlreiche Gebäude mit ihrem Heißwasser-Multi-Energie-Solarkonzept ausstattete, in dem Zusammenhang Bauherren und Interessierte beriet und darüber hinaus auch für sich selbst ein klimabewusstes Firmengebäude errichtete.

Die Auszeichnung nahmen Landrat Dr. Ansgar Müller, der erste stellvertretende Voerder Bürgermeister Heinz Boß und der Voerder Baudezernent und Erste Beigeordnete Wilfried Limke gemeinsam vor.


Verleihung der Klimaschutzflagge am 11.10.2011 in Neukirchen-Vluyn

Als drittes nachahmenswertes Konzept wurde am 11.10.2011 ein Privathaushalt aus Neukirchen-Vluyn ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um eine umfangreiche energetische Sanierung eines alten Gebäudebestands in Ortsrandlage. Das Objekt ist ein nachahmenswertes Beispiel dafür wie moderne Technik so eingesetzt werden kann, dass der historische Charakter erhalten bleibt.

Die Auszeichnung nahmen Landrat Dr. Ansgar Müller und Ralf Eccarius, der erste Beigeordnete und Technische Dezernent der Stadt Neukirchen-Vluyn, gemeinsam vor.


Verleihung der Klimaschutzflagge am 25. Mai 2011 an die Grundschule Am Weyer in Dinslaken

Verleihung der Klimaschutzflagge in Dinslaken

Landrat Dr. Ansgar Müller verlieh am 25.05.2011 die Klimaschutzflagge im Namen des Klimabündnisses Kreis Wesel gemeinsam mit Markus Hermsen von der AlpenSonne eG an die Grundschule Am Weyer.

Ausgezeichnet wurde das Agenda 21 Projekt "Fifty-Fifty-Energiesparen an Schulen" - Energiesparen in städtischen Bildungseinrichtungen am Beispiel der Stadt Dinslaken. Gleichzeitig überreichte der Klimaschutzbeauftragte Dr. Thomas Palotz einen Scheck an die Schule mit dem größten Einsparbetrag.


Verleihung der Klimaschutzflagge am 09.02.2011 an die Alpen-Sonne eG in Alpen

Verleihung der Klimaschutzflagge in Alpen

Als erstes Projekt im Kreis Wesel hat die Alpen-Sonne eG, eine Bürgersolargenossenschaft, die auf Initiative der Volksbank Niederrhein entstanden ist, die Klimaschutzflagge erhalten. Die Alpen-Sonne eG erzeugt mit Photovoltaik-Anlagen umweltfreundlichen Strom auf öffentlichen Gebäuden und wurde stellvertretend für alle Bürgersolarinitiativen im Kreis Wesel ausgezeichnet. Danach wird die Flagge wie ein Staffelstab an das nächste Klimaschutzprojekt im Kreis Wesel weitergereicht.


 

Klimaschutzflagge

Das Klimabündnis Kreis Wesel hat sich der Aktion „Gemeinsam fürs Klima“ der Landesarbeitsgemeinschaft AGENDA 21 NRW angeschlossen. Im Rahmen dieser Kampagne können die Mitglieder eine so genannte Klimaschutzflagge an nachahmenswerte Projekte verleihen.

Kontakt

Siebert, Catrin
Telefon: 0281 207-2016
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 016
Hülsken, Petra
Telefon: 0281 207-3016
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 016

Downloads