Selbsthilfe-Kontaktstelle

Logo der Selbsthilfe-Kontaktstelle / ©Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Wesel

Die Selbsthilfe-Kontaktstelle im Kreis Wesel existiert seit 2003. Sie befindet sich in Trägerschaft des "Paritätischen" und wird maßgeblich von den Krankenkassen und dem Kreis Wesel finanziert.

  • Sie oder Ihr Angehöriger sind chronisch erkrankt oder leiden an einer Behinderung?
  • Sie möchten einen Menschen unterstützen, der sich von einer Sucht befreien möchte?
  • Sie oder ein Angehöriger haben ein soziales oder psychisches Problem?

Die Ungewissheit über die Zukunft und die vielen Fragen, die häufig bedrohlich vor den Betroffenen stehen, bewältigt man besser, wenn man nicht alleine ist.

Es ist eigentlich immer hilfreich, wenn Sie neben der Hilfe von Ärzten und Therapeuten auch mit gleichfalls Betroffenen reden können. Betroffene, die aktiv ihren Heilungsprozess oder Linderungsprozess gestalten möchten, finden Sie in Selbsthilfegruppen. Im Kreis Wesel bestehen schon 360 Gruppen oder Organisationen der Selbsthilfe.

  • Wir können Ihnen helfen, den Kontakt zur richtigen Gruppe in Ihrer Nähe zu finden.
  • Wir vermitteln auch über die Stadtgrenzen und Kreisgrenzen hinaus, da wir mit den Kolleginnen und Kollegen aller Selbsthilfekontaktstellen in NRW eng zusammenarbeiten. Wenn noch keine Gruppe besteht, helfen wir Ihnen gerne, eine Gruppe zu gründen.
  • Wir bieten Sprechstunden in Moers, auch am Abend und außerdem nach Vereinbarung in Wesel und Dinslaken an. In dem großen Flächenkreis Wesel ist es uns wichtig, den persönlichen Kontakt zu halten.
  • Wir unterstützen und vernetzen bestehende Selbsthilfegruppen und bieten Fortbildungsveranstaltungen an. Im Kreis Wesel gibt es Gruppen mit sehr unterschiedlicher Stärke, Lebensdauer und Erfahrung, die sich sehr gut gegenseitig unterstützen könnten. Da Doppelarbeit vermieden werden soll, steht auf unserem Arbeitsplan auch die Netzwerkarbeit. Wir wollen, dass kleine Gruppen ohne Landesverbände oder Bundesverbände ihre Erfahrungen austauschen können und werden deshalb neben dem jährlichen Gesamttreffen aller Selbsthilfegruppen und persönlichen Kontakten auch örtliche Treffen durchführen.
  • Wir organisieren in den größeren Städten des Kreises Wesel (Moers, Dinslaken und Wesel) abwechselnd Selbsthilfetage, an denen sich interessierte Selbsthilfegruppen wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung bringen und darstellen können, was Selbsthilfegruppen leisten: Prävention und Beratung, seelische Unterstützung und Begleitung. Es wird Erfahrungswissen weitergegeben, persönlicher Rückhalt in Lebenskrisen gegeben, Fachwissen vermittelt.
  • Wir haben eine zentrale Datenbank für alle Selbsthilfegruppen im Kreis Wesel eingerichtet, die von uns auf dem neuesten Stand gehalten wird. Die Gruppen, die dies wünschen, werden von uns in die landesweite Homepage www.selbsthilfenetz.de eingespeist, die das Land NRW, der Paritätische NRW und die AOK tragen.
  • Wir beraten die Gruppen bei Bedarf in finanziellen Fragen. Seit dem 1. Januar 2008 wird die Förderung der gesundheitlichen Selbsthilfe durch die Krankenkassen nach Paragraph 20c Sozialgesetzbuch 5 (SGB 5) über zwei Förderstränge erfolgen. Eine Antragstellung ist für beide Förderstränge möglich. Die Anträge stehen unter www.selbsthilfenetz.de als Download zur Verfügung.
  • Wir engagieren uns durch persönliche Kontakte für ein selbsthilfefreundlicheres Klima im Kreisgebiet. Unser Ziel ist es, die Kooperation zwischen den Selbsthilfegruppen, den professionellen Helfern in den Arztpraxen und Therapiepraxen, bei den Wohlfahrtsverbänden und den Krankenhäusern und Kliniken zu intensivieren.

Eine Erhebung von Herrn Dr. Rau von der Kommunalen Gesundheitskonferenz des Kreises Wesel aus dem Jahr 2000 unter den Selbsthilfegruppen im Kreis Wesel hat folgende Themen ergeben, für die viele Selbsthilfegruppen Unterstützung erwarten: Öffentlichkeitsarbeit, Rhetorik, Arbeitsteilung in Selbsthilfegruppen, medizinische Beratung. Wir freuen uns über die Ärzte, die sich als Referenten zur Verfügung gestellt haben. Die Kassenärztliche Vereinigung und die Geschäftstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz haben eine Liste dazu verfasst.

Selbstverständlich bilden wir uns ständig weiter durch Fachliteratur und Weiterbildungsveranstaltungen auf Landes- und Bundesebene. Die Qualität unserer Arbeit wird durch kollegiale Supervision ständig verbessert. Wir geben jährlich einen Tätigkeitsbericht heraus.

Unsere Angebote sind kostenlos, unabhängig und kompetent - wir freuen uns auf Sie!

Frau Geldermann und Frau Tinnefeld von der Selbsthilfekontaktstelle / ©Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Wesel

Dipl.-Sozialarbeiterin Frau Ludgera Geldermann und
Dipl.-Pädagogin Frau Sandra Tinnefeld 

K O N T A K T :
Der Paritätische Kreisgruppe Wesel
Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Wesel
Hanns-Albeck-Platz 2
47441 Moers

Tel.: 0 28 41 / 9 00 00
E-Mail: selbsthilfe-wesel@paritaet-nrw.org
Homepage: www.selbsthilfe-wesel.de

Öffnungszeiten:

Sie erreichen uns in Moers:
Montag 09:00 Uhr - 12:00 Uhr und 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Sie erreichen uns in Wesel:
jeden 2. und 4. Dienstag im Monat 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
in den Räumen der Spix e.V., Integrationsfachdienst (IFD), 3. Etage
Augustastr.12
46483 Wesel
Tel.: 02841 90 00 16

Sprechstunden in Dinslaken nach telefonischer Vereinbarung.

Links