Wasserschutzzonen

Im Geoportal Niederrhein können Sie selbst feststellen, ob Ihr Grundstück in einer Wasserschutzzone liegt.

Sauberes Wasser ist ein wichtiges Gut, denn Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel.

Für die Trinkwassergewinnung sind im Kreis Wesel mehrere Schutzgebiete ausgewiesen, in denen einige Handlungen verboten, andere unter Genehmigungsvorbehalt stehen. So soll die Zone I den Schutz der unmittelbaren Umgebung der Brunnen (Fassungsanlage) vor Verunreinigungen und sonstigen Beeinträchtigungen gewährleisten. Sie ist in der Regel eingezäunt und von jeglicher anderer Nutzung ausgeschlossen.

Die Schutzzone II soll den Schutz vor Verunreinigungen und sonstigen Beeinträchtigungen gewährleisten, die von verschiedenen menschlichen Tätigkeiten und Einrichtungen ausgehen und wegen ihrer Nähe zu den Brunnen besonders gefährdend sind. Ihre Ausdehnung wird durch die 50 Tage Fließzeit bestimmt, die ein Wassertropfen im Grundwasserstrom bis zum Eintreffen in der Fassungsanlage benötigt. Die Zone III soll den Schutz vor weitreichenden Beeinträchtigungen, insbesondere vor nicht oder schwer abbaubaren chemischen oder radioaktiven Verunreinigungen, gewährleisten. Sie reicht von der Grenze des Einzugsgebietes bis zur Außengrenze der Schutzzone II und wird, wenn die weiteste Entfernung zwischen Förderbrunnen und Einzugsgebietsgrenze mehr als 2 km beträgt, in die Schutzzone III a und III b untergliedert.

Ferner gibt es auch Einzugsgebiete, die noch nicht als Schutzgebiet ausgewiesen sind, obwohl dort Grundwasser für die Trinkwassergewinnung gefördert wird. Auf der Basis freiwilliger Kooperationen zwischen Landwirtschaft, Gartenbau und Wasserwerksbetreibern wird versucht, einen grundwasserschonenden flächendeckenden Gewässerschutz zu bewirken. Diese Kooperationen sind in allen Schutzgebieten des Kreises eingerichtet.

Die Untere Wasserbehörde entscheidet über Genehmigungen und Befreiungen und überwacht die Einhaltung der Verbote und Beschränkungen. Auch für nicht festgesetzte Schutzgebiete ist die untere Wasserbehörde im Rahmen des vorbeugenden Gewässerschutzes zuständig.
Die aktuell festgesetzten Wasserschutzzonen können Sie dem Kartendienst der Bezirksregierung Düsseldorf entnehmen. Siehe Link unten.
Die für Zuständigkeit in der Wasserwirtschaft ist örtlich geregelt, Näheres finden Sie in den Kontaktdaten.

Grundwasser

Der Schutz des Grundwassers ist für die Trinkwassergewinnung von lebenswichtiger Bedeutung. Benutzungen des Grundwassers sind daher in der Regel erlaubnispflichtig. (siehe auch Wasserschutzzonen). Hiervon ausgenommen ist die Bewässerung des Hausgartens. Auskünfte über Grundwasserstände erteilen die unter Links angegebenen Dienststellen.

Kontakt

Klenke, Ingo
Hamminkeln
Telefon: 0281 207-2517
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 517
Junges, Burkhard
Alpen, Voerde, Xanten
Telefon: 0281 207-2523
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31, Zimmer 523

Links